Cover des Monats September 2021: Kapitalismus meets Anarchie

Die brand-eins-Ausgabe 9/2021 überzeugt mit einem kraftvollen und gleichzeitig reduzierten Typo-Cover. Das Spannungsfeld zwischen Anarchie und Kapitalismus sorgt für maximale Aufmerksamkeit und begeistert auch unsere Jury. Sie kürt den Titel zum Cover des Monats September 2021.

So bewertet die Jury die besten Cover vom September:

1. Platz: brand eins 9/2019

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Stark & simple – so muss ein Cover sein."

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Einfach. Auffällig. Knackig. Wie so oft: Top-Cover der Kollegen."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Spannend, einfach und fällt auf."

Johann Laeschke, Managing Director von Koto Studio: "Der starke Kontrast zwischen schwarz und weiß, gepaart mit der Gegenüberstellung der Anarchie und dem Dollar-Zeichen birgt eine interessante Spannung. Die Frage dazu lädt ein, diese Spannung zu beleuchten und regt an sich die Meinungen durchzulesen."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Der Kapitalismus am Scheideweg: intelligent und absolut überzeugend visualisiert."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Ein Cover, ein Statement."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Sehr puristischer und plakativer Titel. Inhaltlich und grafisch schön umgesetzt. Sehr gute Fokussierung auf das Titelthema."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "brand eins – eins a."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "So kraftvoll kann der Umgang mit Typografie sein."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger: "Gelungene Verbindung gegenteiliger Symbolik, die in einem gemeinsamen Wort gipfelt. Super."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Klare Struktur mit klarer Botschaft. Sehr guter Umgang mit der Typo."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communication: "Die schönste Verbindung von Anarchie und Mammon. Einfach. Gut. brand eins."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Punk meets minimal... I like."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Bei diesem Cover gibt es meine Verneigung nicht fürs Design, aber für die Zeile."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Kapital einfach."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Kontroverse Interessen und Herausforderungen der heutigen Zeit in einem Wort vereint. Ein Wort, das "tausend Bilder" macht. Schön."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Einfach und reduziert – durch Kontrast, Typo, Satz und Illu aber sehr aussagekräftig."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Da steckt so einiges im Kapitalismus – auch sehr gegensätzliches. Anschaulich in die Headline gekritzelt."

2. Platz: agora42 4/2021

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Keep it simple and smart."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Eine sehr treffende Illustration."

Johann Laeschke, Managing Director von Koto Studio: "Simpel, reduziert und aufmerksamkeitsstark. Es wird der Status quo des Themas dieser Ausgabe einfach visualisiert und lädt dazu ein den Inhalt bzw. den Diskurs dahinter zu begreifen."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Reduziert und knallig."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Auch wenn der Barcode schon für viele Visualisierungen herhalten musste, sticht er hier auf einem Magazincover doch aus der Menge heraus."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Die Skyline als Barcode. Ein schöner grafischer Titel, der den kühlen, kapitalistischen Blick auf unserer Städte in der heutigen Zeit verdeutlicht. Und in der Farbgebung mit dem knalligen Grün ein schöner Kontrast und Blickfang."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communication: "Schöne schlichte Idee. agora42 zieht den Kapitalismus über den Scanner."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Das Spiel mit den EAN-Codes ist nicht neu, aber in dieser Form und als Magazintitel ungesehen. Für mich gleichermaßen catchy wie intelligent."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Die klaren Linien und die minimalistische Farbwelt führen den Blick direkt zu der Szene."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Schön Gestaltet."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Überzeugt, auch auf den zweiten Blick."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Eine schöne, schlichte und gleichzeitig aussagekräftige Cover-Gestaltung."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Funktioniert Kapitalismus so einfach wie ein Strichcode? Eher nicht. Zwischen den Strichen lesen, bitte."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Der Preis guter Gestaltung ist, wie bei diesem Cover-Artwork, maximale Verständlichkeit. Sprich, folgende Rechnung geht ohne Restfragen auf: Stadtsilhouette x Strichcode = Finanzmetropole bzw. Capital(ism) City."

3. Platz: Harvard Business Manager 10/2021

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Das Thema wurde visuell wirklich perfekt umgesetzt. Toller Nebeneffekt: Es fällt gerade durch die Nacktheit im Regal auf!"

Johann Laeschke, Managing Director von Koto Studio: "Weniger ist mehr. Punkt."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Simple Lösung zum Thema Reduzierung."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger: "Reduzierung aufs Wesentliche, Optik trifft Inhalt."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Less is more..."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Weniger ist mehr. Einfach gut. Punkt."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Weniger ist halt einfach mehr. Nur beim Weißraum, da ist mehr mehr."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Ich mag den Mut zum Freiraum und dass er es bei dem Thema auch wirklich aufs Cover gefunden hat. Tolle Umsetzung zum Titelthema."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communication: "Schöne Passung von Form und Inhalt."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Auf das Minimum reduzieren. Visuell ist das gelungen. Antworten sind wohl im Heft. Mal schauen."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Kein ganz neuer Trick, aber die Reduktion in der Gestaltung im Einklang mit der Botschaft macht immer wieder einen Punkt und schürt Neugier."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Word!"

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Kill your Darlings! Zur Nachahmung vorgemacht."

4. Platz: Cicero September 2021

Johann Laeschke, Managing Director von Koto Studio: "Gute Illustration, die mit bekannten Merkmalen spielt. Ist nicht überragend, aber erfüllt den Zweck. Die Wortwahl bzw. das Wortspiel ist stärker als die Covergestaltung."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Herrlich, wie hier Frau Merkel zitiert wird und ein starke Bildidee entstanden ist."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Tolles Visual, um die These des Titelthemas plakativ darzustellen."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communication: "Raute über Robe. Schönes Bild. Die Frage ist nur: Ist das BVG nur politischer Erfüllungsgehilfe oder selbst schon Akteur? Und wie finden wir das eigentlich?"

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Das Thema an sich ist schon ein Eye-Catcher. Die Kombination aus Robe und Merkel-Raute setzt es illustrativ klug um."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Zwei Hände sagen mehr als tausend Worte."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Wirklich ganz ganz elegant gelöst: tiefe Doppeldeutigkeit in einer schönen Illustration verpackt. Glückwunsch."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "WOW! Welch mutiger und gewaltiger Titel. In Gestaltung und Aussage. Bitte mehr davon."

5. Platz: Der Spiegel 37/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Sehr stimmiges Porträt des lustigen, etwas tollpatschigen, und immer wieder überraschten Armin Laschet. Da freut sich der Spiegel-Leser!"

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Gute Bildidee."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gute Wort-/Bildschere."

Johann Laeschke, Managing Director von Koto Studio: "Bringt es auf den Punkt mit passender Auswahl an Fotografie und Visualisierung."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Eine wunderbare Zusammenfassung des Wahlkampfes des Herrn Armin L. in einem Wort. Sehr gute Bildauswahl und Layout-Umsetzung."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Das Dilemma der CDU einfach erklärt. Toll!"

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Perfekte Bildwahl – stimmige Idee aus Foto, Grafik und Headline."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Uuups! Der Spiegel macht es deutlich: Absturz und Hilflosigkeit. Das erregt fast Mitleid."

6. Platz: Wirtschaftswoche 40/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Schöne, plakative Verknüpfung der Bildwelten Energie und Luxus zu einem exklusiven Gasring in der Samtschatulle."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger: "Tolle Optik! Das neue Luxusgut ist kein hochwertiges Geschmeide mehr, sondern Grundversorgung."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Ein spannendes Thema, das uns noch lange beschäftigen wird. Einfach und einleuchtend illustriert."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Einfaches Visual, das Problem der steigenden Energiekosten einfach darzustellen."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Obgleich mir beim Thema "Energiepreissteigerung" ein kalter Schauer den Rücken runterläuft, wurde mir aus art-direktorischer Sicht bei diesem unmissverständlichen Cover wieder ein bisschen warm ums Herz."

7. Platz: Der Spiegel 36/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Volltreffer auf das richtige Gefühl, das eine Angela Merkel wohl in diesen entscheidenden Zeiten empfinden mag: Sie hat's geschafft, die Macher des Titels auch."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gutes Titelbild zum Thema Amtszeitende."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Die Schwarz-Weiß-Optik sagt mehr als 16 Jahre. Schlau gemacht!"

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Endlich mal wieder anspruchsvolle Fotografie bei einer Titelgestaltung."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Einzig und allein wegen des genialen Fotos, das eigentlich keiner weiteren Erläuterung bedarf. 16 Jahre in einem Gesichtsausdruck."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Ist Merkel geschafft oder hat sie es geschafft? Löst was aus, der Titel."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Ein Bild aus ihren Anfangstagen, ein Wort mit dem Bezug zu ihrer berühmten Aussage und der Müdigkeit von 16 Jahren Amt: Ein Abschiedstitel, der vieles auf den Punkt bringt."

8. Platz: Effilee 58/2021

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Sehr schön ironisch und plakativ."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Mutiges Cover für ein Genussmagazin."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communication: "Mmh, lecker! Über Geschmack lässt sich streiten. Aber ich mag puristische Eyecatcher wie diesen."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Chapeau! Wenn ein kulinarisches Kulturmagazin sozusagen Käpt‘n Iglo aufs Cover hebt, das ist schon fast frech zu nennen. Fällt auf und gefällt!"

9. Platz: Greenpeace Magazin 6.21

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Sehr starke Illustration."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Aus "Yes we can" wird "Yes she can" in der bekannten Optik des Obama‘schen Hope-Motivs. Tolle Idee! Wäre noch schneller verständlich, wenn die ursprünglichen Farben geblieben wären."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Passend zum Leitthema bringt diese farbenfrohe und impressive Cover-Illustration eine gewisse Leichtigkeit und Andersartigkeit in den gewohnten Magazincover-Dschungel. Love it!"

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Die Farben erzeugen einen harmonischen Effekt und setzen so das Cover perfekt in Szene."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Das Cover kann was."

10. Platz: Melodie & Rhythmus 4/2021

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Tolle Illustration. Ich mags."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Liebe, Herz, Not, Flucht, Militär oder Rettung (?). Jede Menge Widersprüche in einer sehr gelungenen Illustration machen auf jeden Fall neugierig. Das Heft kommt definitiv auf meinen Einkaufszettel."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Geschwungene Linien erzeugen eine ruhige Stimmung, die Bildsprache allerdings betont das schreckliche Ausmaß dieser Titelstory."

Weitere Kommentare der Jury zu nominierten Covern, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

Wirtschaftswoche 37/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Treffendes, wie einfaches Bild für das aktuelle Gerangel auf dem überdrehten Immobilienmarkt."

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Großes Thema, visuell ganz einfach umgesetzt."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Beängstigend gut illustriert, dieses Motiv, die Eskalation am Immobilienmarkt..."

11Freunde #239

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Gute Typoidee, schöne Suspense."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Kein Fan von Werder Bremen. Aber von diesem Titel."

Mint 47

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Auch wenn es nicht in die Reihe der perfekt durch-gestalteten Cover der Mint passt... Die Auswahl der Bilder sollte jede:n Platten-Liebhaber:in zum sofortigen Kauf des Magazins bewegen. Und dann kommt ja jetzt zum Glück der Winter mit viel Zeit für die Pflege der eigenen Vinyl-Schätze!"

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "So schön analog. Ein Cover, das so aussieht wie eine "Online-do-it-yourself-Anleitung" aus dem Jahr 2004! I like it."

Deutsch Perfekt 11/2021

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Ja ja, wenn erstmal das Kind mit der Milch ausgeschüttet... Aber lesen wir doch mal nach, was uns andere Weltenbürger:innen so empfehlen. Denn das mit dem besser sehen und dem Wechsel der Perspektive wissen wir ja eigentlich auch alle, oder? So, genug Phrasen gedroschen. Jetzt lesen und handeln!

Zeit Magazin Wochenmarkt 1/21

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Interessante Farbigkeit."

Zeit Geschichte 5/21

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Gute Bildkombination."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Gestalterisch nicht die Wucht, aber durch die Gegenüberstellung beider Persönlichkeiten und der damit symbolisierten Zeitspanne deutscher Politikgeschichte irgendwie doch sehenswert. Mach's gut Angela."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger: "Wunderbare Kombination aus Vergangenheit und Gegenwart. Beide vertraut, dennoch völlig anders."

 

Spotlight 11/2021

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Schön reduziert. Hat mich zum Lachen gebracht."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Raffinierte Umsetzung der digitalen Emojis in die Offline-Printwelt. Aufgeräumtes Layout und aufmerksamkeitsstarke Farbwahl für ein plakatives Cover."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Der Kontrast der Aussage, in Form von Pos-It's, ist sehr gut gelungen."

Natur 21010

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Interessante visuelle Idee – fällt ins Auge! Thema super umgesetzt und das Auge bleibt hängen."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: " Schön!"

manager magazin 10/2021

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Extrem starke Illustration, passend zum Thema umgesetzt."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Großartige Illustration, catchy Cover."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Fast ein Kunstwerk. Inspiration ist super. Umsetzung großartig gelungen."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Super!"

Wirtschaftswoche 38/2021

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Das Thema wurde hier sehr aufmerksamkeitsstark visualisiert."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Hat ein gutes plakatives Momentum."

Weltkunst 190/21

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Aufmerksamkeitsstarkes Titelbild."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Einfach Kunst. Wer darüber berichtet, hat natürlich per se eine tolle Titelauswahl. Nichtsdestotrotz ein tolles Bild, das mich an- und reinzieht."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Schnelle, flüchtige Linien kreieren den Eindruck von Bewegung und Freiheit, während glatte, solide Linien den Eindruck erwecken, dass das Werk geplant wurde."

Stern 40/2021

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Ziemlich guter Titel, weil er die Ambivalenz der handelnden Personen perfekt auf den Punkt bringt."

Vogue 10/2021

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Starke Komposition. Das Wesentliche ist im Fokus. Titel und Motiv laden ein, dabei zu sein."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Trifft den Nerv."

Zeit Campus 5/21

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Gekonnter Umgang mit Text und Bild. Themen und Motiv sind im Vordergrund und laden zum Lesen ein."

 

Wirtschaftswoche 36/2021

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Titelbild auf den Punkt. Tolle und inhaltliche perfekte Umsetzung des Themas. Sehr aufgeräumtes Layout, damit das Titelbild auch wirken kann."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Klar ist, es geht weiter mit der Deutschen liebstes Kind – wie und mit wem wird erst die Zeit enthüllen. Ein symbolträchtiges Motiv, das mir gut gefallen will. "

Der Spiegel 39/2021

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Grundsätzlich gute Idee, mithilfe von in Nationalfarben gefärbten Buzzwords auf den Ist-Zustand unserer Republik hinzuweisen. Hätte aber anstatt "Schlaff" eher "Schwach" als das besser klingende Wort gefunden."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "All das, was nicht Thema des Wahlkampfs war – aber hätte sein müssen. Wie lässt sich Deutschland entstauben. Antworten gesucht!"

Der Spiegel 38/2021

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Guter Titel, die Melodie dazu hat man gleich im Kopf."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Ein welliges, abgerissenes Plakat, enttäuschte Kandidaten, dazu der knackige Satz: Das sitzt und beschreibt den Zustand der Grünen kurz vor der Wahl perfekt. Chapeau!"

Zeitmagazin Mann 2/21

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Großartige Fotografie, selbstbewusste Typografie, spannendes Thema: gute Zutaten bestens kombiniert."

Écoute 11/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "HAH!, jetzt erst Recht. Dieses Motiv strotzt vor Lebensfreude, Stolz und zahlt perfekt auf das Titel-Thema ein."

Der Aktionär 37/2021

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger: "Ein Klassiker neu interpretiert. Folgt nach Vinyl die nächste Renaissance?"

Margit Mair - 21.10.2021