Cover des Monats Oktober 2021: Die verschiedenen Facetten von Angela Merkel

Cover des Monats: Cicero zieht nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel Bilanz. Das vom Illustrator Marco Wagner gestaltete kubistisch anmutende Portrait der deutschen Regierungschefin überzeugt dabei auf ganzer Linie. Hier lesen Sie die Bewertungen der Jury:

1. Platz: Cicero Oktober 2021

Guido Schmidtke, Bildredakteur beim Stern: "Merkel zwischen Kultur und Politik auf den Punkt gebracht. Den wahrscheinlich vielschichtigsten Blick auf ihre Karriere in kubistischer Umsetzung perfekt dargestellt."

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Tolle Illustration."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Wieder eine Illustration bei meinen Favoriten. Zeigt sehr schön die Macht eines gemalten Bildes gegenüber einer Fotografie. Tolles Thema, toll umgesetzt."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Eine Frau – tausend Perspektiven. Ein echtes Kunstwerk."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Der Titel zeigt die uneindeutige Bewertung des 16 Jahre andauernden Wirkens der Noch-Kanzlerin. Es ist facettenreich, teilweise verstörend, auf jeden Fall aber nicht einfach und klar. Den Betrachter erwartet hier hoffentlich eine diskursive Auseinandersetzung mit der Bilanz."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Die dekonstruierte Kanzlerin – eine schöne Metapher, die neugierig macht auf das Heft und die dort nachzulesende Sicht der Welt."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Das Bild ist so durchwachsen wie die Bilanz. Sehr treffend!"

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Die vielen Gesichter der Angela M. Kunstvoll gestaltet. Kompliment."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Wie im Web: Man wünscht sich ein klares Ergebnis, aber nur die facettierte Suche führt zum Ziel. So muss man auch die 16 Jahre Bundeskanzlerin betrachten: Das ist die Frau und die Kanzlerin Angela Merkel – dargestellt in ihren wunderbar menschlichen Farbpaletten."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Merkel-Kubismus. Das zwiespältige Regierungswesen der scheidenden Kanzlerin wurde hier charakterstark in Form eines kubistisch anmutenden Portraits festgehalten."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Verschiebt ganz gut."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Die Zerrissenheit der Illustration gibt die Vielschichtigkeit der Meinungen über die Kanzlerschaft Merkel wieder. Eigentlich wird gar keine Headline mehr benötigt."

2. Platz: brand eins 10/2021

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Schön überspitzt und im Kinderlook. I like."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Wunderbar entwaffnende Umsetzung des aktuellen Themas Begegnungen, bei dem man sich sofort ertappt fühlt."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "brand eins ist mit den Themen der Gesellschaft irgendwie immer einen Schritt voraus. Die Frage auf dem Cover lässt uns alle aufmerken. Hohe Spannung, wie das inhaltlich aufgelöst wird. Sehr gelungen!

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Die Pandemie hat auch im sozialen Umgang Spuren hinterlassen, keine Frage. Die neuen Herausforderungen an uns als soziale Wesen greift brand eins auf typische brand-eins-Art leicht ironisch augenzwinkernd auf. Nice."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Treffend. Lustig. Einfach (super). Bei diesem Cover kann aktuell wahrscheinlich jeder mitfühlen."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Mega Idee, richtig gut umgesetzt. Kopfkino."

Christian Anhut, Executive Creative Director bei Saatchi & Saatchi: "Oft sind Cover ja ziemlich voll. Lauter Infos in Wort und Bild. Dieses Cover fällt mit seiner Schlichtheit auf. Ein Mann, der einen Baum umarmt. Als Sinnbild dafür, dass jede Art von menschlicher Begegnung nach Monaten der Pandemie schwer ist. Vielleicht anfangs etwas hölzern und steif. Untermalt wird das Ganze vom kindlich-naiven Illu-Stil."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Wie gehen noch mal gute Cover? So."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Ein treffendes Sinnbild für unsere fast kindlich unbeholfenen Begegnungen in diesen Zeiten. Wie war das nochmals davor?"

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Ja, Corona lässt uns mehr und mehr fremdeln. Gut, dass brand eins uns an die Hand nimmt. Mit einem schönen Cover."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Mutige, lustige Illustration. Fügt dem Titel einen raffinierten Kniff hinzu. Toll."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass brand eins einen "tree hugger" – einen Umweltschützer – in die Welt der physischen Begegnungen zurückkehren lässt. Gibt es also nicht nur neue Regeln und Konventionen, miteinander umzugehen, sondern auch eine gemeinsame und nachhaltige Besinnung?"

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Passend gewählte Illu, die das" Wieder-Sich-Begegnen" (ob zwischenmenschlich oder naturnah) als wieder neu zu erlernende Fähigkeit interpretiert."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Schöne Idee, gekonnt umgesetzt."

3. Platz: Der Spiegel 42/2021

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel Düsseldorf: "Das einzige Motiv, das diesen Monat hängengeblieben ist. Sehr plakatives Motiv, was fast an Haderer erinnert in seiner Exekution. Ein Titel, den man als Film sehen will. Vielleicht mal Guy Ritchie schicken…"

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Ein ernstes Thema in der Titelstory, sehr lustig umgesetzt. Mit Humor geht doch vieles besser."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Meine Sympathie für das Motiv überrascht mich selbst etwas. Aber die total überzogene Illustration, die zu allem Überfluss auch noch genau das zeigt, was drunter steht, macht in diesem Fall einfach Spaß und Lust auf die Artikel."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Von der Line bis zur Illustration – alles an diesem Cover ist so skurril, dass man hängenbleibt."

Christian Anhut, Executive Creative Director bei Saatchi & Saatchi: "Frau Antje grüßt mit Gewehr, durchlöchertem Käselaib und Joint im Mund – im Hintergrund ein Meer aus Tulpen. Holland als Mafiaparadies – spannend und unterhaltsam in einem Bild verpackt! Der Titel passt und hat einen schönen Dreiklang: Käse, Koks und Killer. An diesem Cover kommt man am Zeitschriftenregal nicht vorbei."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Frau Antje, wie hast du dich verändert. Gruseliges Thema, lustig präsentiert – mit Mut zum Klischee."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "So ein Käse. Frau Anje als kriminelle Drogendealerin für das allzu open-minded Holland – verboten frech und solide."

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Super Bildidee, wenn auch ohne große Überraschungen. Nichtsdestotrotz: auch top umgesetzt."

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Tolle Illu."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Eines der besten Spiegel-Cover jemals."

4. Platz: Harvard Business Manager 11/2021

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Toll, mit der Schauspielerin von Squit Game. Sehr passend und ansprechend visualisiert mit dem roten Nagellack auf dem Mittelfinger."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Klare Ansage. Klare Aussage. Schönes Cover."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Eine sympathische Einladung, hinein ins Heft und auch dazu, sich treu zu bleiben."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Das Motto heißt: Frech und unangepasst zum Erfolg. Wer wünscht sich das nicht. Wie und wo geht das?"

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Catchy Porträt – mit schöner Bildidee."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Gefällt mir, die Attitude."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Gutes Bild, gutes Cover."

5. Platz: go #19

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Ganz starke, ikonographische Umsetzung des Themas, bei dem sich viele lieber nochmal im Bett umdrehen: die Welle aufgestauter Arbeit am Montag."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Klare und einfache Botschaft mit einem sehr modernen Illusion-Stil umgesetzt. Fällt auf!"

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Gute Idee, mit gekonnter Symbolik. So etwas fällt auf."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "go hat ja mittlerweile scheinbar seinen minimalistischen Stil gefunden, der aber auch in diesem Fall super funktioniert."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Cooles Cover! Erzählt mit sehr wenig einfach unglaublich viel."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Echter Eyecatcher mit kryptischer Headline. Sowas macht mich neugierig."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Die Nachrichten-Update-Glocke verrät es lautstark: Der Montag startet mit dem Rücklauf vom Freitag. Die Kunst besteht nun darin, aus den bestehenden Aufgaben Motivation für Lösungen zu ziehen. Vielleicht gibt es hier die eine oder andere Inspiration."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel Düsseldorf: "Sehr reduziertes Cover. Fokus auf das Hauptthema und eine gelungene Umsetzung. Plakativ in Bild und Text."

6. Platz: Psychologie heute November 2021

Christian Anhut, Executive Creative Director bei Saatchi & Saatchi: "Ein Egoist, der nur sich selbst sieht. Sehr reduziertes Cover mit klarer Aussage dank einer einfachen visuellen Idee. "

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Smarte Bild-Idee, super exekutiert. Hatte ich mir direkt am Kiosk gekauft."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Bei so einem Cover könnte man glatt zum Egoisten werden."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Schöne Bildidee. Egoismus treffend und supersimpel dargestellt."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Stark. (Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig.)"

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Er hat ganz klar eines im Blick, sich selbst. Der Egoist. Sehr eingängig. Eine gelungene Illustration und Covergestaltung für das Fokusthema."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Egozentrisch. Schöne symbolische Umsetzung des Titelthemas Egoismus."

7. Platz: Weltkunst 191/21

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Welch wunderbarer Kontrapunkt zur üblichen Stockfotoästhetik am Kiosk."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Ein gutes Bild braucht keine langen Worte."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Dieser Psychedelic-Flower-Power-Yellow-Submarine-Style gefällt mir einfach. Da braucht's auch keine Headline. München reicht..."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Niki de Saint Phalle meets Fernando Botera. Eine interessante und illustrativ-sehenswerte Covergestaltung."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Die künstlerische Darstellung des Covers ist einzigartig und fesselt den Blick, weil man immer wieder Neues entdeckt."

8. Platz: enorm 5/2021

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "So einfach kann es sein, sich von den anderen im Regal abzuheben."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Gefällt mir, die Attitude."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Ein Aufruf. Dekolonialisiert alles! Macht nachdenklich. Als Titel attraktiv, im wahren Wortsinn."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Der Kolonialismus ist allgegenwärtig – heute und gestern. Die Liste ist leider unendlich und liest sich wie die Strafarbeit eines Kindes an der Schultafel. Die Message: Setzt einen Schlussstrich."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Auf den Punkt gebracht!"

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Einfache, typographische Umsetzung, die als Gesamt-Layout super funktioniert und Aufmerksamkeit schafft."

9. Platz: Ramp 55

Guido Schmidtke, Bildredakteur beim Stern: "Ein Hingucker, in seiner Schlichtheit überzeugend. Bedient ein sehr spitzes Publikum zeitgemäß und intelligent."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Weltklasse. Wie immer."

Stefan Baller, Executive Creative Director /Mitglied der Geschäftsleitung bei Pilot: "Top gestaltetes Cover – kann man sich direkt als Poster an die Wand hängen. Wäre Platz 1, wenn mir der Zusammenhang zum Inhalt klarer wäre."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Geil gestaltet, differenzierend, mutig, rebellisch."

10. Platz: AD Architectural Digest 11/2021

Guido Schmidtke, Bildredakteur beim Stern: "Schlicht, elegant, edel. Unterstützt durch reduzierte Typographie, die dem Bild viel Raum gibt. Nicht neu oder revolutionär für AD, aber immer wieder schön."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Einladend schlicht – man fühlt sich direkt wohl."

Weitere Kommentare der Jury zu nominierten Covern, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

Der Spiegel 40/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Das Ja-Wort des Kanzlers. Simpel, aber wirksam umgesetzt. Funktioniert!"

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Der "kritische" Blick auf Olaf Scholz. Gefällt. Lässt hinschauen. Macht neugierig."

Stern 43/2021

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Es gibt einfach Motive, die wollen, dass man sich mit der Story dahinter beschäftigt. Auch, wenn es sich um zwei professionelle Selbstdarsteller wie Springsteen und Obama handelt."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Zwei Superpromis auf dem Cover, plus eine Zeile, die ein lockeres, ehrliches Interview mit privaten Einblicken verspricht. Das packt mich als Betrachter!"

Guido Schmidtke, Bildredakteur beim Stern: "Zwei Sympathieträger eingerahmt von Typografie. Durch das Schwarz-Weiß-Foto und sparsame und markante Farbgebung trotzdem aufgeräumt und wertig."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Ganz subjektiv: Wegen Bruce und Obama."

 

rampstyle 23

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Großartige ironische Inszenierung des obergeilen Mannsbildes – von gestern. Sahnehäubchen ist der Störertext "Ich. Mal wieder"."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Schöner Titel, klare Gestaltung, hoffentlich mit der Selbstironie, die ich dahinter vermute."

Der Spiegel 43/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Der Spiegel titelt mal wieder mit Affäre. Der Reflex funktioniert weiterhin. Man ist gespannt, welche große Story diesmal dahintersteckt und wie groß der Teil des Eisbergs ist, den man nicht sieht."

Stern 41/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Nicht nur, dass die jungen Menschen per se mehr Öffentlichkeit bekommen. Sie bekommen sie nun auch mit dem Ziel, ihre Motivation für alle begreiflich zu machen. Eine Frage auf dem Titel, die hoffentlich im Heft auch zufriedenstellend beantwortet wird. Hat auch den Punkt unserer Zeit getroffen."

Der Aktionär 41/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Schon auf dem Titel kriege ich erste Informationen serviert. Das ist in der Kürze der Darstellung schon gelungen. Macht Lust auf mehr Infos im Innenteil."

manager magazin 11/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Das grüne Feigenblättchen lässig im Mundwinkel... Liebevoll ironisch inszeniert das Cover den Schein des Seins."

Deutsch Perfekt Spezial 2/21

Christian Anhut, Executive Creative Director bei Saatchi & Saatchi: "Eine spannende visuelle Idee: Verschiedene Gegenstände repräsentieren Sinne und vervollständigen dabei das Gesicht der Person künstlerisch. Eine Art-Direktion, die Aufmerksamkeit schafft. Schön umgesetzt. Für noch mehr Punkte hätte der Titel noch klarer sein können – und der Zusammenhang zu Deutsch perfekt."

Adesso Spezial 2/21

Christian Anhut, Executive Creative Director bei Saatchi & Saatchi: "Das Italien-Quiz – schnell, plakativ und visuell ansprechend auf den Punkt gebracht. Ein Hingucker: Die Illu mit dem Gehirn, das eine Brille trägt. Der Farbcode der Italien-Flagge sorgt für poppige Farben, und so sticht das Cover schnell ins Auge."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Klassisch Bella Italia, jedoch ein guter Zug das Gehirn zu integrieren."

 

Der Aktionär 43/2021

 

Guido Schmidtke, Bildredakteur beim Stern: "Ansprechend für eher analytische Leserschaft, schöne Verbindung von Typografie und Illustration. Verständlich auf den ersten Blick."

Bild der Wissenschaft 21011

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Die Bildsprache setzt das Titelthema sehr gut in Szene."

Der Aktionär 42/2021

Vera Ickert, Creative Director Art bei Leagas Delaney: "Sehr gut umgesetzte Typo. (Fast)."

Der Spiegel 44/2021

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel Düsseldorf: "Selten eine Weltdarstellung in dieser Deutlichkeit gesehen, die die Dringlichkeit des Themas Umweltschutz visualisiert. Muss aber manchmal sein, damit die Menschen dranbleiben.

Galore 49

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "HaPe ist immer gut für einen Titelt, ich vergebe zugegebenermaßen Sympathiepunkte."

Dein Spiegel 11/2021

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Weil ich selber Kinder habe, hat mich tatsächlich dieses Thema total interessiert. Die Pandemie ist noch lange nicht vorüber, und wir lasten den Kleinsten in der Gesellschaft sehr viel auf. Gutes Heft, um es auch gemeinsam mit den Kindern zu lesen."

Vogue 11/2021

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Weil man sich der Ästhetik des Gesamtpakets schlicht nicht entziehen kann."

 

Sonstige Bemerkungen

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel Düsseldorf: "Leider muss ich sagen, dass die Covereinreichungen auch in diesem Monat nicht besonders herausragend sind und es sehr viele alltägliche Cover zeigt."

Margit Mair - 15.11.2021