Cover des Monats Juni 2019: gomagazin punktet mit der Henne-Ei-Frage

Das gomagazin der Internationalen Vereinigung Christlicher Geschäftsleute und Führungskräfte Deutschland e.V. (Mosbach) ist von unserer Experten-Jury zum Cover des Monats Juni 2019 gekürt worden. Die simple und doch auffällige Gestaltung, die intelligente Umsetzung des Thema "Die ewigen Fragen" und die maximale Reduziertheit des Titels überzeugten die Juroren.

Das sagt die Cover-des-Monats-Jury zu den Top-10-Juni-Covern:

1. Platz: gomagazin Juni 2019

Vincent Schmidlin, Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Reduced to the max. Maximum Impact. Maximum Teasing. Sehr gelungen."

Thekla Jakobi, Creative-Director bei husare: "Manchmal braucht es eben wirklich nicht viel. Einfach rund."

Peter Engels, Creative Director Visual Design bei Cocomore: "Ein Ei, sonst nichts! Plakative und kluge Interpretation des Themas."

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Ei-nfach schön."

Oliver Klempel, Geschäftsführer Kreation bei B+D Communications: "Henne oder Ei – was kam zuerst? Als Mutter aller ewig offenen Fragen eignet sie sich natürlich wunderbar für das Thema. Der Weg zum Bild war dann wohl auch nicht mehr weit. Aber Achtung: Wagt das Titelbild etwa eine Antwort auf das bisher ungelöste Rätsel? Schön plakativ."

Marcel Häusler, Design Director bei Karlanders: "Hart gekocht oder das Gelbe noch flüssig? Die ewigen Fragen! Oder um was geht es? Wie auch immer. Das Cover lädt auf jeden Fall zum Entdecken ein."

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Dieses Cover besticht durch seine extreme Reduziertheit. Und erzählt doch so viel. Ein Hoch auf den Minimalismus!"

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Elegantes, aufgeräumtes Layout. Das Gelbe vom Ei quasi. Die Idee ist nicht ganz neu, aber fällt trotzdem auf."

Karl-Hans Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter von Schmitt & Hahn: "Was war zuerst? Huhn oder Ei?"

Nina Preuss, Geschäftsführerin der Agentur Preuss und Preuss: "Sehr klare, einfache und interesse-weckende Umsetzung."

Lars Lammers, Geschäftsführender Gesellschafter der Pahnke Markenmacherei: "Minimalistisch, plakativ, großartig. Ein Ei, ein Logo, eine Farbe, drei Worte. Und doch ist damit alles gesagt."

David Link, Geschäftsleitung Creative & Beratung bei cyperfection: "Henne/Ei, die Frage bewegt immer noch. Offensichtlich ist das Ei hier das Zentrum der Aufmerksamkeit. Würde ich das Magazin im Kiosk aufnehmen und mir genauer anschauen? Definitiv. Ziel erreicht!"

Diddo Ramm, Geschäftsführender Gesellschafter der Relevance GmbH: "Aktuell, relevant, plakativ."

Daniela Jessen, Direktorin Business Development bei Initiative: "Simply bold! Schlicht und simple und trotzdem interessant!"

2. Platz: Greenpeace Magazin 4/2019

Thekla Jakobi, Creative-Director bei husare: "Plakativ, provokant und eingängig auf den Punkt gebracht. In Wort und Bild."

Christian Kroll, Creative Director Art und Boden-Leiter Kreation bei Kolle Rebbe: "Eine angebissene Avocado. Headline "Gewissensbisse". Funktioniert. Muss ich lesen. Und hab schon Gewissensbisse, bevor ich die erste Seite aufgeschlagen habe."

Boris Pollig, Geschäftsführer Kreation bei bilekjaeger: "Klassischer Titel, plakativ, auf den Punkt."

Vincent Schmidlin, Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "So frisch, so lecker, so yummy kann man über die positiven und negativen Seiten des Veganismus nicht aufklären. Eine sehr starke Bild-Headline-Kombination."

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Simpel, schnell und aufmerksamkeitsstark. Alles, was ein guter Titel sein soll."

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Top-Verbildlichung des Titelthemas."

Benjamin Werner, Head of Group Marketing bei fischerAppelt: "Ein Symbol der Hipster-Generation wird plötzlich zur Anklage."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Die Avocado als Sinnbild des schlechten Gewissens. Frucht der Versuchung 2.0. Gefällt."

Marcel Häusler, Design Director bei Karlanders: "Autsch — erwischt! Da frage ich mich gleich, ob die angebissene Avocado auch eine Analogie zum angebissenen Apfel dieser allseits bekannten Lifestyle-Marke darstellen soll?! Dann hat mich das Cover gleich doppelt erwischt. Well done."

Diddo Ramm, Geschäftsführender Gesellschafter der Relevance GmbH: "Einer der sieben Todsünden: Genuss ohne Gewissen."

Oliver Klempel, Geschäftsführer Kreation bei B+D Communications: "Gut ist, dass der CO2-Austoß durch Vermeidung von Fleischkonsum reduziert wird. Schlecht ist, dass er überdurchschnittlich wächst, wenn Obst- und Gemüse-Alternativen über tausende Kilometer zu uns transportiert werden. Eine Zwickmühle, in der sich nicht nur Veganer befinden. Auffälliges Titelmotiv mit deutlicher Symbolik."

Daniela Jessen, Direktorin Business Development bei Initiative: "Aktuell sehr präsentes Thema. Prägnant und ästhetisch dargestellt."

3. Platz: Wirtschaftswoche 26/2019

Christian Kroll, Creative Director Art und Boden-Leiter Kreation bei Kolle Rebbe: "Was war Trumps größter Fehler, mit dem er sich offenbar selbst ein Bein gestellt hat? Muss ich wissen."

Marcel Häusler, Design Director bei Karlanders: "Eines der stärksten Cover der Wirtschaftswoche in diesem Jahr! Und das Beste an der Illustration ist, dass man nicht Trump sieht — nur das Grinsen von Xi Jinping, aber sofort ein Bild von Trump im Kopf entsteht."

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer v. Zenit X Pressevertrieb: "Eine schöne Darstellung der aktuellen Situation. Das Bild ist leicht verständlich und hat sofort meine Aufmerksamkeit erreicht. Ob Trump wohl abdrückt?"

Benjamin Werner, Head of Group Marketing bei fischerAppelt: "Das Cover transportiert sehr klar eine These zu den aktuell vielleicht bedeutendsten bilateralen Beziehungen mit ökonomischen und politischen Konsequenzen für alle."

David Link, Geschäftsleitung Creative & Beratung bei cyperfection: "Das Trumps Wirtschaftskrieg sich irgendwann rächt, klar. It will backfire. Genau das hat das WW-Cover vortrefflich gezeigt."

Karl-Hans Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter von Schmitt & Hahn: "Wie man sich mit Zöllen selbst treffen kann!?"

Uwe C. Beyer, Creative Director beim Büro Freihafen Hamburg: "Eine schöne Oldschool-Illustration. Geht schnell in den Kopf..."

4. Platz: brand eins 6/2019

Nina Preuss, Geschäftsführerin der Agentur Preuss und Preuss: "Ob ich will oder nicht: brand-eins-Titel sind schwer zu schlagen."

Lars Lammers, Geschäftsführender Gesellschafter der Pahnke Markenmacherei: "Diesmal ein brand-eins-Titel mit Foto. Aber dennoch reduziert und ausdrucksstark. Das Porträt von T.C. Boyle ist atmosphärisch, der Blick intensiv. Und das Zitat als Headline weckt Neugier."

David Link, Geschäftsleitung Creative & Beratung bei cyperfection: "Punk ist Unabhängigkeit, aber auch Unangepasstheit. Sozialisiert mit den Vätern der Unabhängigkeit Camus, Ibsen und Sartre zeigt Boyle, das man auch noch mit über 70 Jahren "Punk" sein kann. Das Bild ist zwar nicht der Hit, da zu detailreich und unruhig. Aber dennoch: Never judge a book by its cover."

Christian Kroll, Creative Director Art und Boden-Leiter Kreation bei Kolle Rebbe: "Gutes Layout, gelungenes Portrait."

Peter Engels, Creative Director Visual Design bei Cocomore: "Die bisweilen schnoddrige Eigenwilligkeit der brand-eins-Cover-Gestaltung überzeugt mich auch diesen Monat wieder. Das ist Gestaltungshandwerk einer anderen Liga und lässt viele Einreichungen blass aussehen. Typografie, Fotografie und Layout der Extraklasse."

5. Platz: agora42 3/2019

Peter Engels, Creative Director Visual Design bei Cocomore: "Typografie SINNvoll zum Einsatz gebracht. Wie viel man mit wenig erreichen kann, belegt das agora42-Cover. Sehr gelungen."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Typosalat. Mutig. Gut!"

Patrick Ackmann, Geschäftsleitung Creation bei Wefra Classic: "Im Magazinregal sticht dieses Cover, grafisch reduziert, farblich strahlend und dann auch noch inhaltlich recht smart heraus: Wer den Sinn im Leben sucht, der erkennt ihn oft nicht auf den ersten Blick oder muss den ein oder anderen Umweg in Kauf nehmen. So ein tiefgründiges Thema so locker zu inszenieren, ist eine Kunst für sich."

Boris Pollig, Geschäftsführer Kreation bei bilekjaeger: "Rein typografischer Titel, außergewöhnlich und vor allem mit Sinn. Sehr intelligent."

Daniela Jessen, Direktorin Business Development bei Initiative: "Sofort hängengeblieben und mein Interesse geweckt, zu lesen und zu verstehen."

 

6. Platz: Craftrad Nr. 16

Boris Pollig, Geschäftsführer Kreation bei bilekjaeger: "Starkes Foto, fast grafisch abstrahiert, Titel sehr reduziert. Dadurch ein starker, fokussierter Auftritt."

Thekla Jakobi, Creative-Director bei husare: "Überraschendes Motiv für das Medium und die Zielgruppe. Reduziert und ausdrucksstark."

Peter Engels, Creative Director Visual Design bei Cocomore: "Ob das nun sein muss, dass man mit dem Motorrad endlose Kreise in den Sandstrand schlitzt, die Umwelt verpestet und möglichen Strandbesuchern gehörig die Laune verdirbt, sei mal dahingestellt. Das Foto ist gut und das Cover gelungen!"

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Witzig und intelligent. Rund."

Patrick Ackmann, Geschäftsleitung Creation bei Wefra Classic: "Mensch trifft auf Naturgewalt:
Dramatisch schön aufgenommen zwischen Dünen und Meer, macht dieses Cover sofort Lust, von der Straße abzufahren und auch seine Kreise zu drehen. Emotional perfekt ausbalanciert zwischen Kraft und Naturromantik."

Marcel Häusler, Design Director bei Karlanders: "Einfach nur schön! Minimalistisch und dynamisch zugleich. Kein Bike zu sehen, und trotzdem steckt so viel Energie und Spaß in dem Bild."

Lars Lammers, Geschäftsführender Gesellschafter der Pahnke Markenmacherei: "Form follows function. Ein Satz, der alle Designer durchs Leben begleitet. Optisch umgesetzt mit Reifenspuren auf einem Strand aus der Vogelperspektive. Absoluter Hingucker, dessen Gestaltung die Schlagzeile konterkariert."

7. Platz: Wirtschaftswoche 25/2019

Diddo Ramm, Geschäftsführender Gesellschafter der Relevance GmbH: "Wahrheit auf den ersten und zweiten Blick."

Vincent Schmidlin, Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Eine einfache Bildidee für ein individuelles und gesellschaftlich hoch brisantes Thema, das das Potenzial birgt, den gesellschaftlichen Vertrag zu sprengen."

Boris Pollig, Geschäftsführer Kreation bei bilekjaeger: "Klassischer Titel, plakativ, auf den Punkt.

Oliver Klempel, Geschäftsführer Kreation bei B+D Communications: "Das Jagdsignal "Die Sau ist tot." gilt als letzte Ehrerweisung für das erlegte Tier. Anschließend findet es meist weitere Verwendung in köstlichen Mahlzeiten und erfreut den Genießer. Dieses arme Schwein hier hat allerdings endgültig nichts mehr auf den Rippen und kann leider nur noch zu Grabe getragen werden. Schön einfach, die Text-Bild-Kombi."

Benjamin Werner, Head of Group Marketing bei fischerAppelt: "Das Cover vermag gleichermaßen Ängste und Hoffnung zu schüren und spielt mit der politischen Brille des Betrachters."

Patrick Ackmann, Geschäftsleitung Creation bei Wefra Classic: "Traurig aber wahr: Das Sparschwein ist tot. Clever perspektivisch inszeniert und auf den Punkt. Das arme Ding & die arme Rente!"

8. Platz: Der Spiegel 23/2019

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Mit einer knallermäßigen Headline dem Thema der Woche einen Namen gegeben. Grandios. Vor allem in Blau. Da der Stern das gleiche Titelthema hat, lässt sich ablesen, wie genial der Spiegel dieses Thema zu inszenieren weiß. Toll!"

Benjamin Werner, Head of Group Marketing bei fischerAppelt: "Die Kombination aus Titel und Cover lässt gleichermaßen nach Legitimation fragen und macht gleichzeitig Hoffnung auf notwendige Veränderung im Sinne gerechterer Politik."

Vincent Schmidlin, Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Die aufständisch-blaue Frise, die die politische Kommunikationsordnung dieses Jahr erschüttert hat. Ikonisch und wortstark inszeniert."

9. Platz: Stern 26/2019

Uwe C. Beyer, Creative Director beim Büro Freihafen Hamburg: "Immer schön draufhauen. Schön."

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer v. Zenit X Pressevertrieb: "Trump zum zweiten. Schöne Darstellung – Trump im Ring mit Boxhandschuhen. So haben wir ihn die letzten Jahre kennengelernt. Nun geht es in die Runde zwei, und wir werden sehen wer diese gewinnt."

Karl-Hans Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter von Schmitt & Hahn: "Wer ist zuerst k.o.? Trump oder seine Gegner?"

Patrick Ackmann, Geschäftsleitung Creation bei Wefra Classic: "Sehr stark durch die Ringecke fokussiert, mit abgerissenen Jacketärmeln – bereit für alle (Schand-)Taten: Der Wahlkampf um Anti-Held Trump wird so auch für die Deutschen spannend anmoderiert. Das plakative Cover lockt in den Ring: man will wirklich mehr erfahren, wer diesen Trump schlagen kann. Leider wahr: am Ende entblößt es auch die amerikanische Präsidentschaftswahl sehr gut; mehr Show als Fakten und sicherlich einige Schläge unter der Gürtellinie."

 

10. Platz: Harvard Business Manager

Nina Preuss, Geschäftsführerin der Agentur Preuss und Preuss: "Simple und dabei eindringliche Umsetzung des Titelthemas. Sehr gelungen."

David Link, Geschäftsleitung Creative & Beratung bei cyperfection: "Jawoll! Der Illustrator hat es vorzüglich verstanden, den realen Kunden digital zu locken. Was man tun muss, damit man nicht bei Amazon kauft? Wohl das Heft lesen."

Daniela Jessen, Direktorin Business Development bei Initiative: "Spannendes Thema, eindrucksvoll visualisiert."

Sonstige Bemerkungen

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Guter Monat. Fünf Favoriten finden – kein Problem."

Nina Preuss, Geschäftsführerin der Agentur Preuss und Preuss: "Schlappe Auswahl. Ich hoffe, es liegt an der Hitze."

 

Weitere Kommentare zu eingereichten Titeln, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

Mint 29

Diddo Ramm, Geschäftsführender Gesellschafter der Relevance GmbH: "Schließ keine Kompromisse, du bist alles, was du hast, sagte Janis Joplin."

The Table Vol. 5

Thekla Jakobi, Creative-Director bei husare: "Food- / Genussmagazin mal ganz anders.
Detailverliebt und mutig."

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Eine rätselhafte Illustration ziert dieses Cover, die man erst bei genauem Hinsehen decodiert. Dennoch (oder gerade deshalb) aufmerksamkeitsstark. Und vor allem mutig."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Das Magazin zum Restaurant. Macht irgendwie neugierig, was hinter dem Cover passiert."

Nina Preuss, Geschäftsführerin der Agentur Preuss und Preuss: "Es sollten viel mehr Illustrationen auf Titeln stattfinden."

Daniela Jessen, Direktorin Business Development bei Initiative: "Habe selbst schon an dem besagten Tisch gesessen und gegessen und empfinde die dort gebotene Vielfalt wunderbar dargestellt!"

Vincent Schmidlin, Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Ein Wimmelbild mit Stopping-Power. Interessante Inszenierung eines Guides für die besten Tafeln. Wäre mit etwas mehr Appetite-Appeal noch attraktiver geworden."

 

Wirtschaftswoche 27/2019

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Ein wirklich schwieriges Thema für ein knackiges Bild. Die ArtDirektoren der Wirtschaftswoche haben es geknackt und plakativ umgesetzt. Toll."

Thekla Jakobi, Creative-Director bei husare: "Starke Bildidee trifft auf gesellschaftlich brisantes Thema. Im wahrsten Sinne: visueller "Treibstoff"."

Der Spiegel 24/2019

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Der Blick… Großes Kino im Hinblick auf die mediale Inszenierung des Kevin K."

Christian Kroll, Creative Director Art und Boden-Leiter Kreation bei Kolle Rebbe: "Mit einem einfachen Portrait, das gefühlt in einem Passbildautomaten aufgenommen wurde und trotzdem den Charme ein Fahndungsfotos vermittelt, zieht das Spiegel-Cover den Betrachter rein."

 

Dein Spiegel 7/2019

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer v. Zenit X Pressevertrieb: "Ein Titel, wo man einfach hinschauen muss, weil einen der Waschbär anschaut. Hohe Aufmerksamkeit sicher nicht nur bei Kindern."

Karl-Hans Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter von Schmitt & Hahn: "Schöne Darstellung, wie sich nicht einheimische Tiere in Deutschland vermehren."

Zeit Campus 4/2019

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Sex sells…"

Peter Engels, Creative Director Visual Design bei Cocomore: "Reduziertes Layout, ganz ohne Farbe: Auch so kann man herausragende Cover gestalten."

 

Stern 25/2019

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Aufmerksamkeitsstark und weckt sofort Assoziationen."

Marcel Häusler, Design Director bei Karlanders: "Sehr starkes Portrait. Ist das ein Gemälde? Von wem? Bin gespannt, wie die Story im Heft gelayoutet ist."

Prime Mountainbiking 2019/018

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer v. Zenit X Pressevertrieb: "Ein unglaublich lebendiges Cover. Die Racing-Dynamik kommt gleich rüber und man spürt die Anspannung und Konzentration beim Biker. Mir persönlich gefällt es auch, dass es nicht klassisch unter "blauem Himmel" ist, sondern die Wolken die Natur unterstreichen."

Peter Engels, Creative Director Visual Design bei Cocomore: "Reduziertes Layout, ganz ohne Farbe: Auch so kann man herausragende Cover gestalten."

 

mare 134/2019

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer v. Zenit X Pressevertrieb: "Eine unglaubliche Stadt, wo das Leben pulsiert. Zudem ein wichtiger Standort für viele Start-ups. Man möchte das Magazin kaufen und gleich die Reise buchen."

Lars Lammers, Geschäftsführender Gesellschafter der Pahnke Markenmacherei: "Eine der angesagtesten Städte der Welt, ein Blick vom Meer auf Strand und Metropole. Und eine Headline, die den Aggregatzustand dieses Hotspots trifft. mare setzt Tel Aviv gekonnt in Szene. Und lässt mit der Gorch Fock, Meeresaffen und einem geliebtem Slum die Bandbreite des Magazins unaufgeregt aufblitzen."

Wirtschaftswoche 24/2019

Benjamin Werner, Head of Group Marketing bei fischerAppelt: "Ein kluges Spiel mit Symbolik."

Nina Preuss, Geschäftsführerin der Agentur Preuss und Preuss: "Ganz gut."

 

Der Spiegel  27/2019

Uwe C. Beyer, Creative Director beim Büro Freihafen Hamburg: "Gutes Thema, schön illustriert. Dürfte sich gut verkaufen."

Karl-Hans Schmitt, Geschäftsführender Gesellschafter von Schmitt & Hahn: "Gute Darstellung einer ausgewogenen, gesunden Ernährung."

 

Effilee #49 Sommer 2019

Lars Lammers, Geschäftsführender Gesellschafter der Pahnke Markenmacherei: "Für mich als Markenmacher ist Food Leidenschaft. Und so holt mich dieses Cover ab. Die Zutaten: Ein hervorragend in Szene gesetztes Gemüse, ein schlichtes, formvollendetes Layout, eine Hauptschlagzeile, die das japanische Nukazuke laut verkauft und drei weitere Themen, die Lust auf mehr machen."

Stern 24/2019

Uwe C. Beyer, Creative Director beim Büro Freihafen Hamburg: "Kein Kunstwerk, aber das Generationenproblem sehr genau auf den Punkt gebracht."

Christian Kroll, Creative Director Art und Boden-Leiter Kreation bei Kolle Rebbe: "Alte und neue Welt gut auf den Punkt gebracht."

 

Melodie & Rhythmus 3/2019

Uwe C. Beyer, Creative Director beim Büro Freihafen Hamburg: "Hart aber wahr. Hätte sich der Spiegel auch trauen dürfen."

Business Spotlight 5/2019

Patrick Ackmann, Geschäftsleitung Creation bei Wefra Classic: "Ein Titel muss den flüchtigen Leser locken und motivieren, mehr im Magazin lesen zu wollen: So simpel wie klar ist dies hier gelungen!"

Margit Mair - 11.07.2019
Margit Mair - 11.07.2019