Cover des Monats Juli 2021: Wiwo schickt den Tod in die Rente

Die Wirtschwoche rüttelt im Juli mit einem gruseligen Titel zum Rentendilemma auf. Was, wenn 68 noch nicht das Ende ist? Arbeiten bis zum Umfallen? Die Illustration von Mart Klein und Miriam Migliazzi macht einmal mehr deutlich, was uns alle zu erwarten hat und überzeugt in ihrer Radikalität auch die Cover-des-Monat-Jury.

So bewertet die Jury die besten Cover des Monats Juli 2021:

1. Platz: Wirtschaftswoche 31/2021

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Dauerheißes Thema, gewitzt und eigentlich auch nur ein bisschen übertrieben auf den Punkt gebracht."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Wo sehen Sie sich in 50 Jahren? Die unbequeme Wahrheit, plakativ und humorvoll umgesetzt."

Diana Degraa, CEO Initiative Media GmbH: "Ein relevantes Thema neben den Top-Themen unserer Zeit klar und bedrohlich inszeniert."

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Eine Skeletthand an der Computermaus: genauso erschreckende wie realistische Aussichten, denn wir werden wohl länger arbeiten müssen..."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Ein echter Weggucker. Im positiven Sinne."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Das Cover-Visual zeigt in aller Deutlichkeit in welche Richtung sich unsere Gesellschaft entwickelt. Stark!"

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Schwarzer Humor trotz düsterer Rentenprognosen. Ich mag den groben, leicht malerischen Illustrationsstil – in meinen Augen eine schöne Abwechslung unter all den bisherigen WW-Magazintiteln."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Tragik trifft Humor. Die Symbiose von Beiden macht das perfekte Titelbild aus."

2. Platz: 11Freunde #237 Bundesliga-Sonderheft

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Die Story der EM. Schön simpel in der Titelstory verpackt. Auch wenn es wohl eher die älteren Semester unter uns wärmt."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Sehr schön, der bekannte und beliebte Falk-, äh Schalk-Plan zum Titel. Lässt schmunzeln…"

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Die kreative Anspielung auf die Falk-Pläne wird deutlich. Die Analogie hilft das Thema "Plan" auf den ersten Blick zu greifen. Titelthema macht neugierig mehr Plan zu bekommen."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gute Idee."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Der Falkplan als Fundament für die kommende Bundesliga-Saison – ohne Umwege und Baustellen. Funktioniert am besten mit Beifahrer."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Immer wieder eine Freude, mit Liebe gemacht. Auch so kann Fußball sein."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Die Reise kann losgehen!"

3. Platz: Harvard Business Manager 8/2021

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Fast schon M. C. Escher-like, sehr stark!"

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Auf den Kopf gestellt hat die Pandemie so manches. Dieses Cover war "Liebe auf den zweiten Blick" aber es blieb hängen und erinnert mich nicht zuletzt an die eigene neue Realität – also muss es unbedingt zu den Favoriten dazu."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Einfach verdreht und deshalb so besonders gut."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Den Titel muss man sich als Leser:in hart erarbeiten, aber er bringt hervorragend die vermeintlich verkehrte Welt auf den Punkt, die unsere neue Realität geworden ist. Mit allem Drunter und Drüber und den Chancen, die drin stecken. Gefällt mir ausgesprochen gut."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Vorwärts oder rückwärts, oben oder unten, wo geht’s jetzt wie lang? Ungewöhnliche, treffende Inszenierung für eine Arbeitswelt, die immer noch Kopf steht."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Einfache Idee, aber sehr wirkmächtig. Und: das muss man sich erstmal trauen – sein Heft so Kopf stehen zu lassen! Am Kiosk bestimmt ein absoluter Hingucker. Und das ist auch gut so, denn Mut sollte ja immer belohnt werden."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Würde ich gerne kaufen um mehr dazu zu lesen."

4. Platz: manager magazin 8/2021

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Booking – der Film. Ein Blockbuster-Cover, bei dem man mehr als nur den Trailer schauen, also lesen, möchte."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Eines von vielen starken illustrierten Covern diesen Monat. Booking.com als schwebende Supermacht, die unser Reisen für immer verändert. Toll, wie die Gestaltung des Titels Platz für andere Anreißer und die Typographie generell lässt. Gefällt mir sehr."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Eye Candy!"

Diana Degraa, CEO Initiative Media GmbH: "Zwar nicht mein grafischer Lieblingsstil, dennoch ist die Brisanz des Übermächtigen sehr eindrücklich umgesetzt."

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Booking.com – der Blockbuster im Reisemarkt. Plakativ gestaltetes Cover, spannendes Thema und pünktlich zur Urlaubssaison."

5. Platz: Tokio.21 Nummer 3/2021

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Chance erkannt, Chance genutzt. Diese Gestaltung kann nur von dieser Marke kommen."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Endlich mal wieder ein Cover, das über das eigene Format hinaus denkt. Ansonsten super reduziert auf den Kern der Idee, das hat Seltenheitswert unter deutschen Covern. Applaus zu dieser olympischen Goldmedaille!"

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Schlicht und leise. Schöne Reihe, das Konzept fast zwingend."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Schöne Idee."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Darf man auch zweimal Gold vergeben? Grandios."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Reduziert. Gut."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Auslegungssache, ob man es nun gut findet oder nicht. In jedem Fall eine schöne Idee, beim Kauf von 5 Magazinen (35 Euro!!!), die Olympischen Ringe legen zu können."

6. Platz: Monopol Juli / August 2021

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Zugegeben, ein etwas nieschiges Thema. Aber dafür ein Titel, der zu Auseinandersetzung einlädt und dem Ganzen auch gestalterisch gerecht wird."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Eine tolle Frau, eine tolle Künstlerin – und ein süßes Lamm. Mehr braucht es doch gar nicht, um ein Cover besonders zu machen. Die pinken Buchstaben kontrastieren die versammelte, weiße Unschuld. Sieht doch sehr gut aus auf dem Designertisch."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gutes Titelbild von Inhalt und Aussage von Abramović."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Ein starkes, reales Foto schlägt jedes Composing und jede Collage. Attention-grabbing."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Hingucker, weil ungewöhnlich von der Bildsprache. Da will man mehr wissen."

7. Platz: Eulenfisch 2/2020

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Starkes Cover zur nicht enden wollenden Corona-Pandemie. Die Ärztin als Marienfigur in Kirchenfensteroptik, dazu das Virus als Heiligenschein. Der Schrecken kann so schön sein. Stark."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Die heilige Medizinerin – ein treffendes Bild für die aktuelle Entwicklung der Glaubensfrage in der Corona-Krise."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Die Helden unserer Zeit."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Spannend anders."

8. Platz: Weltkunst 187/21

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Tracht und Pracht – schönes Cover, gerade richtig zur Festspielzeit."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Die Kunst der Redaktion, äh, Reduktion."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Grafische Klarheit erzeugt Plakativität und Uniqueness. Handwerklich gut gemachte Illustration."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Salzburger Hut ab für dieses plakative und sauber illustrierte Cover. Würde ich mir unter Umständen sogar als Plakat an die Wand hängen."

9. Platz: Business Spotlight 8/2021

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Delegieren ist eine expressionistische Handlung. Das Werk, das im Nachhinein entsteht, wird getragen vom Moment der Übergabe. Sei vorbereitet."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Was hat Delegation mit Eleganz zu tun? Das will man genauer wissen. Guter Hingucker! Zieht ins Thema rein."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Gute Text-Bild-Verschränkung statt "show what you say"."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Delegating with style – Cover with style."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Respekt für so viel Kopfüber-Gestaltung. Bis auf die Titel-Headline steht wirklich alles Kopf. Hoffentlich zeigt der Verkäufer im Zeitungsgeschäft genauso viel Köpfchen und platziert das Magazin mit dem Magazintitel nach oben in die Auslage ein."

 

10. Platz: Der Spiegel 30/2021

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Emotional, sprachlos machend und relevant. Leider etwas zugetextet. Da hätte eine Unterzeile gereicht.

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Portraitfotografie, wie man sie normalerweise aus Kriegsgebieten kennt. Dieses Cover soll berühren. Und das tut es auch."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Sehr eindringlich zeigt der Titel Zerstörung, Leid und Schmerz. Er geht nahe und berührt."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Involvierend und anfassend, weil der Fokus nicht auf der Abbildung der offensichtlichen Katastrophe liegt. Sondern weil das Schicksal dahinter abgebildet wird."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Dieser Titel rüttelt auf."

Weitere Kommentare der Jury zu nominierten Covern, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

Der Aktionär 31/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Der nächste Wohlstandstaumel für die Wenigen – im Zeichen des Guten zieht man sich nun die Welt "rein". Bestürzend gut.

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Lithium oder Koks, fragt man sich. Und genau das zieht."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Die Welt auf Lithium statt Koks! Starke Text-Bild-Kombination, die die Dramatik des Rohstoff-Konsums verdeutlicht."

 

Der Spiegel 27/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Ja, der Grusel ist zurück. Im Stile von Hitchcock verpackt der Spiegel seine Botschaft als Hingucker."

Deutsch perfekt 9/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Das Hamsterrad in einer optischen Täuschung à la Escher modern und schnörkellos interpretiert. Mir gefällt's!"

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gute Illustration des Titelthemas."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Das Cover braucht etwas, um über den "Möbius-Hingucker" auch das Thema verständlich zu machen. Dann ist es aber umso besser. Leise, aber gut."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Tolles Layout, das Thema ist intelligent visualisiert."

Greenpeace Magazin 4/2021

Diana Degraa, CEO Initiative Media GmbH: "Richtiger, plakativer Aufmacher zum alles umfassenden Zukunftsthema, vor allem vor den Bundestagswahlen."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Nahezu hypnotisches Cover des Greenpeace Magazins. Alles auf den Kreis, er ist wie immer perfekt in Form! Dazu ein toller Color Code, der die ästhetische Runde farblich ergänzt. Schlicht und sehr schön."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Eine wunderbar zurückhaltende und dabei treffende Gestaltung für ein ganz wunderbares Prinzip des Lebens."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Ein Zeichen für "eine" Bewegung. Malt es an Häuser, Autos, Schiffe – tragt es durch die Welt. Erkennt es/Euch wieder. Wunderbar strahlend und einfach."

 

brand eins 7/2021

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Braucht man Regeln? Das Layout jedenfalls nicht. Herrlich konträr und merk-würdig."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Mutig! Gegen alle Regeln der Cover-Gestaltung. Und wird so dem Thema mehr als gerecht."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gute Typographie, spannender Aufbau."

Cora von Moers, Creative Director bei schalk&friends: "Irritierend Gut, so fällt ein Cover auf."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Zum Schwerpunkt Regeln einfach mal alle Gestaltungsregeln missachten. Tolles Ergebnis mit schönen Details, bei denen ich mir ein Grinsen nicht verkneifen konnte."

Weltkunst 188/21

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Gutes Titelbild, klarer Aufbau."

Psychologie heute Juli 2021

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Das Dunkle bricht weg. Es löst sich im Otomo-Stil mangaesque im Nichts auf. Der Kampf gegen die Einengung des Ichs ist gewonnen. Wie? Was steckt dahinter?"

Adesso 9/2021

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "In Anmut eines Schallplattenspielertonarms, der ins Meer hineinragt, höre ich leicht dahinplätschernde Klänge und vergesse, dass ich gerade auf ein Cover starre. Danke schön."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Einfach nur ein schönes Titelbild, das durch die Farben besticht. Ein gutes Foto kann viel bewirken."

 

Der Spiegel 28/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Sehr gute visuelle Darstellung orientiert an bekannten Stürzen von Denkmälern. Passt!"

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Der alte weiße Mann wird vom Sockel gestürzt. Höchste Zeit, denn die gesellschaftlichen Herausforderungen von heute lassen sich mit den bisherigen Denkmustern nicht mehr lösen."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Sehr plakativ."

Cicero Juli 2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Einfach cooler Hingucker."

Spotlight 9/2021

Diana Degraa, CEO Initiative Media GmbH: "Top Spotlight: Oase des Wohlbefindens und der Naturschönheit sticht inmitten der Katastrophennachrichten sehr positiv hervor."

 

Der Spiegel 29/2021

Diana Degraa, CEO Initiative Media GmbH: "Ansprechend illustriertes Top-Thema zu den Impfgegnern."

Stern 30/2021

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Bild und Headline haben mich berührt wie schon lange kein Titel mehr."

Der Spiegel 31/2021

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Eindrückliches Cover, das mit dem unscharfen Portrait perfekt einfängt, was Long Covid bei Menschen anrichten kann."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Das Bild sagt mehr als 1.000 Worte, macht betroffen und macht es fast unmöglich nicht ins Heft zu schauen."

Stern 31/2021

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Ein Cover zur Flutkatastrophe: ganz nah an der Zerstörung und zugleich ganz nah an den Menschen, die anpacken und wieder aufbauen. Toll gemacht!"

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Die Titelseite zeigt die Schaffenskraft der Betroffenen und den Versuch das Leben danach zu gestalten. Es macht betroffen und lädt ein mehr darüber zu erfahren."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Aktuell, ausdrucksstark und auf den Punkt. Sehr gute Bildsprache."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Nichts ist packender als die Realität! Dieser Titel liefert ein starkes Beispiel dafür, wie stark der dokumentarische, ungeschönte Blick sein kann: ein Foto der Flutkatastrophe. Einfach unfassbar!"

Visions 341

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Das Cover wurde großartig gestaltet und versetzt einen in die 80er Jahre."

Der Aktionär 29/2021

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Sehr eindrucksstarke Farbewelt."

Wirtschaftswoche 30/2021

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Helle Freude trotz fehlendem Licht. Es ist doch immer wieder "nice to see", wie man mit Wenig eindrucksvoll viel erreichen kann. Sparsame Zweiwort-Headline in Grün ist dann das i-Tüpfelchen."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Sehr humoristisch und treffend dargestellt."

Margit Mair - 16.08.2021