Cover des Monats Februar 2021: Psychologie Heute beleuchtet die Schattenseiten der menschlichen Seele

Mit einer aufmerksamkeitsstarken Illustration zum schweren Thema Depression setzt sich Psychologie Heute im Februar bei Cover des Monats durch und stellt sogar die für viel Resonanz sorgende 11Freunde-Reihe für sexuelle Toleranz in den Schatten. Der Gewinner-Titel überzeugt mit einer plakativen Gestaltung "im Stil guter The New Yorker-Cover".

So bewertet die Cover-des-Monats-Jury die besten Titel vom Februar 2021:

1. Platz: Psychologie Heute März 2021

Joana Hoffmeister, Geschäftsführerin von Monoki: "Die Licht- und Schattenseiten der Depression hervorragend beleuchtet."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Grandiose Illustration! Die Flucht aus der Depression, dargestellt als bedrohlicher Abgrund. Hinein ins positive Sonnengelb. Simpel und klar gestaltet mit guter Flächenspannung und schön platzierter Typographie."

Stefan Karl, Gründer und Co-CEO von Shanghai Berlin: "Passend zur aktuellen Stimmung hierzulande: wie findet man Wege aus dem Trübsal-Tal. Mit einer gut gemachten Illusions-Illustration wird auf das wichtige Thema aufmerksam gemacht."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Man spürt sie regelrecht, die Dunkelheit der Depression. Und den schweren, nicht leichten aber hoffnungsvollen Weg in die Helligkeit. Berührend und dadurch wirksam."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Beängstigend schön! Ich habe schon viele Visualisierung zum Thema Depression gesehen. Diese gefällt mir, da sie die Indikation treffend beschreibt – gleich einem abgrundtief-pechschwarzen Kleid, bleibt sie an einem haften, so sehr man auch immer wieder bemüht ist, sie abzustreifen."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Schweres Thema bildsprachlich gut transportiert."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Eine schöne, großzügige Illustration, die mit ihrer Farbgebung – und natürlich dem Abgrund – die Stimmungen des Themas perfekt trifft."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Das Thema toll auf den Punkt gebracht im Stil guter The New Yorker-Cover. Reduziert und aussagestark. Für mich mit Abstand das beste Cover diesen Monat."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Sehr gelungene grafische Gestaltung. Einfach, spannend, rätselhaft, Neugierde weckend."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Eine starke, plakative Illustration, die das Thema der Ausgabe intelligent platziert und aufgrund der Klarheit höchste Aufmerksamkeit im Umfeld zu erzeugen vermag."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Der Anblick macht nachdenklich."

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Ein schweres Thema stark inszeniert. Eine großartige Illustration!"

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Überzeugt durch Einfachheit und Klarheit der Idee."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Hartes Thema, formschön umgesetzt. Die Illustration muss sich der Betrachter einen kurzen Moment lang erarbeiten, dann entfaltet sie umso größere Wucht. Ich musste an Nietzsche denken, Sie wissen schon: Der Abgrund blickt in uns hinein."

2. Platz: 11Freunde #232

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Visuell kraftvolle Titel und gleichzeitig durch den Seriencharakter eine echte Kampagne für Akzeptanz und Unterstützung von homosexuellen Fußballprofis. Gerade im Profifußball keine Selbstverständlichkeit. Das hat richtig Wumms, der viel weiter zu hören ist als nur am Kiosk."

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Ein sehr wichtiges Cover und Titelthema. Unangefochten: Platz 1. Danke 11Freunde. Und dass gleich zwei Unioner die Titel zieren, erfreut das eiserne Herz sowieso."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Allein schon wegen der Initiative: Platz 1."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Es war an der Zeit! Die Cover überzeugen, da sie ein gerade im Fußball wichtiges Thema auf nahbare und vertrauensstiftende Art und Weise vermitteln. Ein wirklich tauglicher Versuch, das Thema gesellschaftsfähig zu machen und Hemmschwellen zu senken."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Homosexualität im Profi-Fußball ist immer noch ein Tabuthema. Warum eigentlich? Diese starke Solidaritätsaktion eröffnet ein neues Spielfeld. Love is the Message."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Die Meister des variablen Covers schlagen wieder zu. Und niemand macht das so großartig wie die 11Freunde. Einfach wunderbar!"

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Jetzt schon das Cover des Jahres."

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Ungewöhnlich politisch und ein starkes Statement gegen Diskriminierung. Tolle Haltung von Magazin und Profis!"

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Persönlich, emotional, aktuell."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Gute Aktion!"

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Hat mich sehr bewegt – und längst an der Zeit."

3. Platz: GQ 1/2021

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Christoph Waltz mit Taube: rätselhaft, ungewöhnlich, macht neugierig."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Zum Launch der neuen GQ darf es niemand Geringeres als der immer-coole Christoph Waltz sein. Lässig inszeniert mit der Taube auf der Schulter, in dezenten Farben gehalten und toll typografiertem Titel. Top!"

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Endlich mal ein wagemutiger Schritt Und zudem handwerklich ausgezeichnet gemacht."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Simplicity always wins."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Im Interview verteilt Christoph Walz verbale Schellen an Corona-Leugner. Auf dem Cover gibt er sich als handzahmer Birdwatcher. Tolles Motiv, schöne Farben, spannende Schrift. Ein gelungener Neustart für die zuletzt strauchelnde GQ."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Fast ein wenig ikonisch. Es bleibt alles anders – hoffen wir, dass wir uns an die angenehme Leere auf dem Cover gewöhnen dürfen."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Wieder einmal der Beweis, dass es für ein hervorragendes Cover nicht mehr benötigt, als ein tolles Foto. Großartig!"

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Lifestyle in tristen Zeiten? Gut gelöst."

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Die GQ kommt in diesen Zeiten mit Witz und Leichtigkeit um die Ecke. Schöne Abwechslung neben den vielen Corona-Titeln."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Pointiert, ironisch und ausdrucksstark!"

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Christoph Waltz wirkt eh schon. Und mit der Taube auf seiner Schulter bleibt man automatisch hängen. Man will die Botschaft des Bildes entschlüsseln. Also macht es neugierig und zieht rein."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Schön komponiert. Und bricht auch mal mit dem klassischen Helden-Klischee der meisten GQ-Cover. Zumindest etwas. Die Headline könnte mehr Witz haben."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Pure poetische Porträtfotografie."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Simple Idee, sehr gut umgesetzt."

4. Platz: Der Spiegel 9/2021

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Symbolkraft trifft Humor und macht die Lage der Nation ohne viele Worte klar und deutlich."

Stefan Karl, Gründer und Co-CEO von Shanghai Berlin: "Deutsche am Rande des Nervenzusammenbruchs. Mit einer Prise Humor ein ernstes Thema plakativ erfasst."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Uns ging's schon mal besser. Und der Spiegel macht's zum Thema. Irgendwie 'ne schlappe Nummer – aber gut umgesetzt."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Abgekämpft und atemlos – auf den Punkt, wie ganz Deutschland sich fühlt."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Brillante Bildauswahl."

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "Der gerupfte und demaskierte Adler als das perfekte Sinnbild für das Versagen des Landes in dieser zweiten Corona-Phase, in der wir erkennen müssen: so geht es nicht mehr weiter."

Cosimo Möller, CCO Saatchi & Saatchi: "Ein Cover, das uns allen aus der Seele spricht: Wir sind Corona-müde. Jeder ist erschöpft von den Einschränkungen und hadert mit der Frage: Wann können wir wieder normal leben. Dieses komplexe Gefühls-Wirrwarr fasst der Spiegel (wie fast immer) in einem starken Bild mit Symbolkraft zusammen."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Simpel und gut. Bisschen normal umgesetzt. Da wäre mehr drin gewesen."

5. Platz: Weltkunst 182/21

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Irgendwie schön und kaufanregend. Fertig. Muss ja auch manchmal sein."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Retro-Flamingo auf DinA4. Definitiv ein illustrativ merkwürdiges Cover, bei dem sich der langhalsige Flamingo scheinbar (un)bewusst dem Coverformat unterordnet. Wenn sich jetzt noch herausstellt, dass dieses Arrangement via Photoshop erzwungen wurde, finde ich dieses Cover doppelt gelungen."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Tolles Zusammenspiel aus Farbe und Motiv."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "In Zeiten des Reiz-Stakkato von TikTok und Streamingdiensten zeigt Weltkunst immer wieder gekonnt, wie man mit Reduktion und Fokussierung Aufmerksamkeit auf sich lenkt."

Stefan Karl, Gründer und Co-CEO von Shanghai Berlin: "Ja, Kunst ist wichtig – gerade in diesen Zeiten. Deshalb: schöner Gegenpol zu allen Weltuntergangs- und Depri-Covern. So schön gecropped, dass es perfekt ins Format passt."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Schön!"

6. Platz: Ecos 3-4/2021

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Eine ausgefallene Bildidee."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Übersetzt die Idee der Titelgeschichte hervorragend und macht Lust auf den Inhalt. Ob die Überspitzung dann wirklich so zutrifft, sei mal dahingestellt."

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Unter normalen Umständen würde ich sagen: Ab in den Süden... Schönes Cover!"

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Überraschende und clevere Visualisierung, die zum Nachdenken anregt."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Sehr schlaue, illustrative Bildidee und dann reicht auch eine Ein-Wort-Headline, um das Thema auf den Punkt zu bringen."

7. Platz: Vogue 03/2021

Joana Hoffmeister, Geschäftsführerin von Monoki: "Geschichte mit Zukunft. Black & White. Coco never dies!"

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Straight forward! Ruhe und Zuversicht. Tolles Cover."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "No diversity, no future. Endlich! Weiter so."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Gutes Zusammenspiel von Headline und Motiv. Mit einer kraftvollen Aussage. Hoffentlich wird das Versprechen dann im Innenteil auch eingelöst."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Eye catchy! Dieses Cover beweist es mal wieder – ein brillantes Foto mit guter Lichtführung und bewusster Inszenierung sorgt immer für das Mehr an Aufmerksamkeit – egal um was es eigentlich auch inhaltlich gehen mag."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Ich bin mir nicht sicher, ob es die Intention der Gestalter war, aber der Flamingo wirkt, als wäre er in den Titel bzw. einen Rahmen gezwängt, damit er gerade so hinein passt. Das hat auf mich gewirkt und mich neugierig gemacht."

8. Platz: Galore 45

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Da gefällt mir einfach das Foto. Und das Zitat erinnert mich an Monty Pythons Life of Brian: 'You're all individuals! You're all different! ' – 'I'm not...'"

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Aufgeräumt, akzentuiert, schön hierarchisiert – dazu den Held des Heftes entsprechend in Szene gesetzt. Nichts falsch gemacht."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Scheint da das Hamletsche "Sein oder nicht sein" durch? Stark umgesetzt."

Matthias Heft, Chief Digital Offcier bei bilekjaeger: "Wieder gelingt es Galore, mit einer starken Titelfotografie den Charakter des Protagonisten der jeweiligen Ausgabe nahezu perfekt einzufangen."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Eine absolut gelungene, weil völlig unauthentische Inszenierung Stuckrad-Barres."

9. Platz: Harvard Business Manager 3/2021

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Die Standhaftigkeit an Hand eines schiefen Baumes abzubilden lässt gleich reflektieren, was Standhaftigkeit in dieser Titelstory wohl bedeutet. Standhaftigkeit gemeint als Anpassungsfähigkeit ungleich Gradlinigkeit."

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Ansprechende Bildkomposition, tolle Farben und eine harmonische Aufteilung."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Das Cover besticht einerseits mit seinem leuchtenden Gelb und den über die Mauer und gegen alle Widerstände wachsenden Baum. Andererseits verweile ich gerne durch den formalen Trick, die Typografie des Logos und der Titel-Headline hinter den Baum rücken zu lassen. Selbst dagegen hat er sich durchgesetzt."

Stefan Karl, Gründer und Co-CEO von Shanghai Berlin: "Auch hier gilt: merkwürdiges Visual zwingt zum Hingucken. Aha, Baum, der resilient ist. Message understood. Interesse geweckt. Ziel erreicht."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Gute Bildidee mit der Fotografie."

10. Platz: Der Spiegel 8/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Klare Worte, starkes Bild: ein Kaffeebecher aus 100 % Natur. Ein Symbolbild, das uns schnell vermittelt, wie nachhaltig unsere Welt eigentlich schon sein könnte."

Stefan Karl, Gründer und Co-CEO von Shanghai Berlin: "Fast jedes Spiegel-Cover ein kleines Superposter. Natürlich auch zum Thema "Zero Waste"."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Nicht immer, aber immer wieder: Ungesehener Hingucker auf dem Spiegel-Cover.

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Ein gutes, aufgeräumtes Cover mit sehr schön umgesetztem Konzeptbild. Der Kontrast des Grüns zum Spiegel-Orange ist stark und gleichzeitig schön. Tatsächlich versteckt sich noch ein 2. Cover auf dem Titel, denn das Peacezeichen mit den Teststäbchen ist auch schon ein eigenes Cover wert!"

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Der Coffee-to-go-Becher: wirkt wunderbar als An- und Aufreger."

Weitere Kommentare der Jury zu nominierten Covern, die es nicht aufs Treppchen geschafft haben:

Zeit Verbrechen 9/2021

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Auch hier eine schöne Cover-Gestaltung, die den Geschmack der Zielgruppe sicher treffen wird."

Stern Crime 34

Joana Hoffmeister, Geschäftsführerin von Monoki: "Wie das Titelmotiv eines guten Thrillers, du willst das Deckblatt aufschlagen und sofort anfangen zu lesen."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Böser geht es gar nicht. Düster und Verschreckend – das Cover transportiert, was es soll. Man sollte das Magazin nicht nachts alleine lesen."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Emotional stark."

Wirtschaftswoche 5/2021

Joana Hoffmeister, Geschäftsführerin von Monoki: "Unsere Wirtschaft hat Fragen. Dieses Cover gibt Antworten – auf das, was Deutschland bewegt."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Das Cover lebt von Ironie und Provokation, aber provoziert alleine schon durch das Farbkonzept."

Zeit Wissen 2/2021

Joana Hoffmeister, Geschäftsführerin von Monoki: "Neuer Schwung ist spürbar. Der ausgewählte Illustrationsstil ist erfrischend naiv."

 

Der Aktionär 6/2021

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Der neueste Klein-gegen-Groß-Hype am Aktienmarkt im 80er-Jahre-Arcade-Game-Look? Getroffen. Game over. Insert Coin..."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Bravo-like! Dieses Cover im unschuldigen Bonbonrosa und die naiven, sympathischen Emoji-Sticker geben dem schwerverdaulichen Thema Investment, Anlagen und Co. eine gewisse Leichtigkeit und Verspieltheit, die man wahrscheinlich bei Vorhandensein des nötigen Kleingeldes benötigt, wenn man mit Geld spekuliert."

Business Spotlight 3/2021

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Well done! Windräder als Schmuck der königlichen Krone Queen Elizabeths – eine simple und dennoch stimmige Collageidee auf Royal Blue. Dazu die ebenso raffinierte Headline machen dieses Cover zu einem "good made" Artwork."

Cosimo Möller, CCO Saatchi & Saatchi: "Great Britain hat seit dem fixen Brexit in meiner Wahrnehmung einen sehr unklaren Blick in die Zukunft. Dieses Cover gibt Hoffnung, dass das Vereinigte Königreich sein Glück in zukunftsorientierte Energien sieht. Ein tolles Zeichen!"

Stern 9/2021

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Ok, sehr platt dargestellt, aber sofort erkennbar, was Inhalt des Heftes sein wird. Das Magazin profitiert sehr vom gelernten Stern als Logo und wird als Absender auch mit dem überschwemmten Stern als Schriftzug erkannt."

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Dem Cover und der nächste Welle kann man sich nur schwer entziehen. Simpel und auf die Zwölf – und damit gelungen."

Wirtschaftswoche 7/2021

Linda-Maria Diodati, Managing Partner bei der MW Office: "Tolles Artwork! Sticht deutlich durch seine Intensität heraus."

Wirtschaftswoche 6/2021

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Das gilt auch für die Wirtschaft."

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "In Anlehnung an das berühmte Zitat "It´s the economy, stupid" wird hier aufgedeckt, wo Google den deutschen Autobauern meilenweit enteilt ist. Prägnant und treffend."

Cosimo Möller, CCO Saatchi & Saatchi: "Logos, die Typo ersetzen, gab's schon oft. Trotzdem in diesem Fall plakativ und gut eingesetzt: Eye-catching in der Flut der Cover."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Plakativ!"

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Diese Typoidee wurde zwar oft benutzt, aber funktioniert dennoch gut, um sich aus dem Durchschnitt abzuheben."

manager magazin 3/2021

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Mit Vollgas in die Zukunft – jetzt heißt es verspielte Zeit aufholen..."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk München: "Spannend!"

Der Spiegel 6/2021

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Die totale Täuschung der Börse, Wirtschaft und der BaFin. Eine zerplatzte Illusion stark visualisiert!"

 

brand eins 2/2021

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Richtig schön rotzig."

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Wer wird nicht gerne geliebt? Klare und einprägsame Darstellung."

Cosimo Möller, CCO Saatchi & Saatchi: "Das Einfache reicht. Ein einfacher Satz: auch. Schöne Farben, modern gesetzt. Kann man machen. Kleiner Aufwand – große Wirkung."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Ein Cover, das nach Aufmerksamkeit schreit: grelles Pink, seltsames Denglisch. Bei mir hat es funktioniert. Ich will jetzt wissen, ob das schon gutes Marketing ist."

mare 144/2021

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Viren als Lebensretter? mare kreuzt gekonnt gegen den Corona-Wind. Schiff ahoi!"

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Was für ein herausragender Titel – vor allem in diesen Zeiten: Viren als Retter. Wenn das nicht neugierig macht, was dann?"

Mint 42

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Mint-Cover sind ja fast immer kleine Meisterwerke; fein durch-gestaltet bis ins kleines Detail. Immer stimmig, immer schön anzusehen. Super!"

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Der visuelle Kontrast ist immer wieder ein Eyecatcher – glitzernd und klar vs. dunkel und geheimnisvoll."

Der Aktionär 8/2021

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "So schlicht, so direkt. Das versteht einfach jeder! Und wer wollte nicht sein Geld verzehnfachen? Also: kaufen!"

Der Spiegel 7/2021

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Wie drückt man "Hass" non-verbal aus? Das zerschnittene Visual lässt keine Zweifel über Inhalt und Intention der Ausgabe zu."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Ein zerschnittenes Cover, das gleichzeitig das entstellte Gesicht einer Frau ist. Eine super aufmerksamkeitsstarke, düstere Idee, die die grausame Gedankenwelt mancher Männer schnell und packend auf den Punkt bringt."

 

Adesso 3/2021

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Kein Urteil über das Grafik-Design, mehr eine persönliche Präferenz für die abgebildete Situation. Ich will jetzt genau mitten in diesem Motiv sein."

Dirk Bittermann, CEO von Leagas Delaney: "An das Homeoffice haben wir uns gewöhnt. Kommt jetzt de Deluxe Version? Arbeiten vom Strandhaus? Warum eigentlich nicht.. Das Cover bringt einen auf Gedanken. Und trifft einen Nerv."

Spotlight 3-4/2021

Cosimo Möller, CCO Saatchi & Saatchi: "Nix neues außer Corona! Aber trotzdem sehr schön im Stil des New Yorker umgesetzt."

Zeit Campus 2/2021

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Gut auf die Zielgruppe abgestimmt."

AD Architectural Digest 3/2021

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Splitscreen on paper. love it."

Margit Mair - 10.03.2021