Cover des Monats August 2022: Spiele als Game Changer

Wie man das Thema Games ohne Medienbruch auf ein Zeitschriftencover hebt, zeigt das t3n-Magazin ganz wunderbar auf seinem Game-Changer-Titel. Dass das um 180 Grad gesplittete Motiv dabei selbst ein Spiel ist, wird erst auf den zweiten Blick deutlich, was den Reiz noch einmal steigert.

So bewertet die Jury die besten Cover vom August 2022:

1. Platz: t3n Magazin 69

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim Medienverband der freien Presse: "Super Perspektive!"

Wolfram Schäffer, Managing Partner bei design hoch drei: "Das ist eine schöne Aufforderung zum Spiel. Farbe, Typo und der einfache Illustrationsstil wirken sehr frisch. Gaming-Effekt inklusive."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Aufmerksamkeitsstarkes Titelbild, sehr schöne und grafische Umsetzung mit Einsatz von markanten Farben. Das Auge wird eingeladen, die kleine Welt auf dem Cover zu erkunden."

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Super Illustration und toller Einsatz der Farben."

Christian Kitter, Creative Director Design & Concept bei Von Helden und Gestalten: "Die Zahl der Ausgabe wird zum Konzept und läuft Hand in Hand mit dem Titelthema. Sehr schön. Jung, modern und bunt. Gerne mehr davon."

Dominik Lammer, Executive Creative Director bei SYZYGY: "Bunt und grafisch auf den Punkt. Ein starker Eyecatcher, der seine Leser finden wird."

Andreas Walter, Senior Creative bei Ogilvy: "Die spielerische illustrative Darstellung lässt das Thema nicht technisch wirken und macht Spaß."

Katja Berghoff, Geschäftsführerin von Ogilvy PR: "Game Changer oder Change Gamer? Der Schwerpunkt Gaming wurde hier besonders plakativ und detailreich zum Leben erweckt. Dabei macht die verspielte Gestaltung des Titels Lust, in das Heftinnere einzutauchen."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Gute Idee bei der Ausgabe 69 ein "Wendecover" zu illustrieren. Top!"

2. Platz: brand eins 8/2022

Katja Behnke, Creative Director bei Achtung: "Eine schöne Bild-Text-Schere, die schmunzeln lässt. Eine gelungene Headline-Subline-Kombination. Gefällt. Und fällt auf."

Christian Anhut, Chief Creative Officer bei Edelman: "Ein Cover für Nachteulen – und solche, die es werden wollen."

Jicky von Bechtolsheim, Creative Out of Home Specialist bei WallDecaux: "Mal wieder on point brand eins! Blicke auf sich ziehendes Bild, klare Headline und eine Subline, die neugierig macht.

Ole Denskat, Konzeptioner & Copywriter bei Wefra Life: "Reflektierende Augen, eine Eule und das eine Schlagwort: "Nachtleben". Hier wird minimalistisch das Titelthema des Magazins eröffnet – und das funktioniert super!"

Uta Schwaner, Geschäftsführerin von Studio ZX: "Ein Wort, ein Bild – das macht brand eins einfach am besten. Die Antworten zu dem Thema, was wir mit der unterschätzten Nachtzeit gewinnen können, interessiert sicher in der Zeit der Selbstoptimierung. "

Markus Mayr, Inhaber Storypark: "Ein dunkles Cover? Kommt nicht allzu häufig vor. Umso eher wirkt es. Und macht neugierig."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Nicht nur für Nachteulen! Jetzt sind die Erwartungen hoch."

Michael Schipper, CEO von You: "Corporate clean."

Jan-Eric Mildenberger, Senior Consultant Strategy bei MW Office: "Minimalistisch und ulkig – I like it."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Ungewöhnlich!"

Maximilian Stengl, Creative Director Art bei Preuss und Preuss: "Nicht nur der Uhu schaut hin. Hingucker dank starkem Farbkontrast."

3. Platz: Wirtschaftswoche 35

Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach: "Ein auf den ersten Blick harmlos wirkender Pandakopf aus Plüsch, der sich auf den zweiten Blick als Bombe entpuppt: Besser kann man die mit unserem "Schicksalspartner" China verbundenen Risiken kaum in ein Titelbild packen. Durchaus etwas reißerisch, aber toll gemacht."

Katja Behnke, Creative Director bei Achtung: "Eigentlich schon fies genug, passiert die echte Botschaft doch erst im Kopf. Stark."

Christian Anhut, Chief Creative Officer bei Edelman: "Raus aus China!? Leser der Wirtschaftswoche haben Lunte gerochen."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim Medienverband der freien Presse: "Hervorragende Optik, den freundlichen und tollpatschigen Panda als Bombe zu entzünden. Gelungene Kombination dieser Symbolik."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Die knuffige Pandabärbombe bringt die nicht so knuffigen Entwicklungen und die damit verbundenen Unsicherheiten wunderbar auf den Punkt."

Guido Schmidtke, stellvertretender Managing Designer beim Stern: "Überraschend, vielleicht etwas trist, aber es macht mich sehr neugierig. Eine mutige Umsetzung!"

Dominik Lammer, Executive Creative Director bei SYZYGY: "Starkes Visual."

Andreas Walter, Senior Creative bei Ogilvy: "Dieses Cover bringt die Brisanz der wirtschaftlichen Verflechtung mit China auf den Punkt. Und zwar so, dass man nicht davon abgestoßen wird, sondern Lust hat sich mit so einem Thema zu beschäftigen."

Mirjam Wagner, Creative Director bei Jung von Matt/Alster: "Plakative gute Bildidee."

Katja Berghoff, Geschäftsführerin von Ogilvy PR: "Ein Pandabär als Zeitbombe? Treffender hätte man die Frage "Raus aus China?" kaum illustrieren können. Das Titelthema wird über das Bildmotiv klar unterstützt und aufmerksamkeitsstark in Szene gesetzt."

4. Platz: Der Aktionär 32/2022

Jan-Eric Mildenberger, Senior Consultant Strategy bei MW Office: "Kermit als Coverboy. Wer möchte das nicht im Regal stehen haben?"

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Ein Umweltthema visuell sehr originell aufgegriffen. Muppets gehen immer."

Katja Berghoff, Geschäftsführerin von Ogilvy PR: "Fröhlich lacht uns Kermit der Frosch entgegen und sorgt sofort für gute Stimmung im Zeitschriftenregal. Wer könnte das Thema "grüne Aktien" sympathischer und ungewöhnlicher repräsentieren?"

Guido Schmidtke, stellvertretender Managing Designer beim Stern: "Hier passt alles. Ein Sympathieträger (Kermit), der als grüner Frosch für klimafreundliche Aktien steht. Wunderbar!"

Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach: "Kermit muss man einfach lieben. Und die Verbindung zu "Grünen Aktien" hat mir sofort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Für mich nicht nur ein Hingucker, sondern der Sympathie-Gewinner des Monats."

Michael Schipper, CEO von You: "Süß!"

 

5. Platz: Cicero August 2022

Katja Behnke, Creative Director bei Achtung: "Dieses Cover tut genau das, was ein Cover tun soll: Es erregt nicht nur Aufmerksamkeit und Interesse. Es provoziert regelrecht, zuzugreifen."

Christian Anhut, Chief Creative Officer bei Edelman: "Superman? Ein einfaches Bild, für ein viel komplexeres Thema."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim Medienverband der freien Presse: "Sehr gute Kombination aus Bild, Text, Farben."

Ole Denskat, Konzeptioner & Copywriter bei Wefra Life: "Die Klischee-Superheldenfigur an sich mit so vielen, eher weiblich konnotierten Attributen zu zeigen, ist schon mal aufmerksamkeitsstark. Auf dem Cover werden Rollenbilder aufgebrochen und das Interesse geweckt."

Uta Schwaner, Geschäftsführerin von Studio ZX: "Den Kulturkampf ums Geschlecht mit Superpower zu illustrieren, gefällt mir."

Mirjam Wagner, Creative Director bei Jung von Matt/Alster: "Gute Bild-Headline-Mechanik."

6. Platz: Stern 36/2022

Wolfram Schäffer, Managing Partner bei design hoch drei: "Starkes Porträt-Foto und eine starke Aussage. Die Blickführung der Protagonisten ist sehr gut komponiert und führt den Blick des Betrachters perfekt. Insgesamt eine sehr dichte Atmosphäre."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim Medienverband der freien Presse: "Dieses Stern-Titelbild mit den Klitschkos vermittelt pure Stärke: starker Blick trotz ungewisser Zukunft, starkes Statement der Brüder, Wladimir stärkt Vitali. Wissend, dass der Fotograf Christopher Occicone nur sehr wenig Zeit hatte, ist dieses Foto wirklich sehr stark gelungen."

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Kraftvolles und ausdruckstarkes Bild der Klitschkos!"

Markus Mayr, Inhaber Storypark: "Boxer, Politiker, Vorbild. Die Klitschkos haben in ihrem Leben viele Rollen eingenommen. Und da man ihnen zuhören sollte, ist diese Titelgeschichte lesenswert."

7. Platz: Wirtschaftswoche 34

Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach: "Die moderne Form des Potemkinschen Dorfes, sehr plakativ umgesetzt. Bringt das Titelthema treffsicher auf den Punkt. Gut gemacht."

Antje Jungmann, Leiterin Kommunikation beim Medienverband der freien Presse: "Was steckt wirklich dahinter – mehr Schein als Sein? Und wann kippt es? Gelungene Optik und Symbolik für das Thema."

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Tolle und passende Idee der Illustration in Kombination mit der Headline."

Markus Mayr, Inhaber Storypark: "Eine schöne Fassade, nichts dahinter. Perfekt auf den Punkt bzw. den Titel gebracht. Und dazu noch spannend für Mieter wie Vermieter."

Andreas Walter, Senior Creative bei Ogilvy: "Hier wird ein Thema spannend inszeniert. Es macht neugierig, sich weiter damit zu beschäftigen."

Mirjam Wagner, Creative Director bei Jung von Matt/Alster: "Spannendes Thema toll umgesetzt."

8. Platz: Der Spiegel 33/2022

Christian Anhut, Chief Creative Officer bei Edelman: "Insbesondere nach diesem Dürresommer ein eindringliches Cover. R.I.P. Klimaziele."

Ole Denskat, Konzeptioner & Copywriter bei Wefra Life: "Der Klimawandel ist präsent in den Köpfen wie vielleicht nie zuvor. Man stellt sich die Frage, ob mit der Erreichung von Klimazielen das Ruder noch herumgerissen werden kann. Das Cover zeichnet ein negatives Bild, das den aktuellen, von Krisen bestimmten Kurs der Bundesregierung widerspiegelt. Es dürfte einem im Zeitschriften-Regal sofort ins Auge springen."

Michael Schipper, CEO von You: "Treffende Illustration!"

Mirjam Wagner, Creative Director bei Jung von Matt/Alster: Mirjam Wagner, Creative Director bei Jung von Matt/Alster: "Wichtiges Thema plakativ umgesetzt."

Katja Berghoff, Geschäftsführerin von Ogilvy PR: "In typischer Spiegel-Manier wird das Titelthema dramatisch illustriert und auf aufrührende, beklemmende Weise zum Leben erweckt. Die Brisanz und Dringlichkeit des Themas werden verdeutlicht."

Jan-Eric Mildenberger, Senior Consultant Strategy bei MW Office: "Gelungene Karikatur zum derzeitigen Stand der deutschen Klimapolitik: Schnell zu erfassen, aufmerksamkeitsstark und relevant."

9. Platz: Greenpeace Magazin 5.22

Dominik Lammer, Executive Creative Director bei SYZYGY: "Schön reduziert und plakativ. Fällt auf."

Jicky von Bechtolsheim, Creative Out of Home Specialist bei WallDecaux: "Wer guckt denn da? Die schöne, klare Gestaltung und das faszinierende Foto überzeugen hier.

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Tolle Makrofotografie, die direkt ins Auge sticht. Plakative Umsetzung des Themas."

Ole Denskat, Konzeptioner & Copywriter bei Wefra Life: "Makroaufnahmen von Insekten zeichnen an sich schon eine für uns fremdartige Welt. Und genau das macht es interessant! Greenpeace hat hier ein Cover geschaffen, das allein schon durch die Bildwahl neuigierig macht. Und im Kontext unserer Zeit wäre den meisten wahrscheinlich auch gänzlich ohne textliche Ergänzungen klar, dass es hier ums Artensterben geht."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Schöne Mischung von Wildlife Photography und Portrait."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Schau mir in die grünen Augen, Kleines. Die hypnotische Makroansicht fängt Blicke."

10. Platz: Adesso 10/22

Jicky von Bechtolsheim, Creative Out of Home Specialist bei WallDecaux: "Mit nostalgischem Blick auf meinen Sommerurlaub dieses Jahr, spricht mich das Cover an. Bella Italia!"

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Bella Italia, da will man doch direkt wieder in den Urlaub. Sehr schönen Bildmotiv, das Lust auf mehr macht."

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Tolle Bildkomposition. Farbe des Autos harmoniert schön mit der Farbe des Titels."

Michael Schipper, CEO von You: "Macht Lust auf Ferien!"

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Sehnsucht in einem Bild!"

Weitere Kommentare der Jury zu nominierten Covern, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

Psychologie heute August 2022

Katja Behnke, Creative Director bei Achtung: "Ein harmloses Bild, das ans Herz geht – gewährt es doch einen wunderschönen intimen Einblick in die liebe- und respektvolle Beziehung von Mutter und Tochter. Perfekter Match zum Titelthema."

Jicky von Bechtolsheim, Creative Out of Home Specialist bei WallDecaux: "Schönes situatives Foto für den Titel – Frauen und ihre Mütter."

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Schönes Foto und tolle Inszenierung der Protagonisten."

manager magazin 9/2022

Katja Behnke, Creative Director bei Achtung: "Ein Cover zum Verlieben. Nicht nur wegen des – mal wieder – herrlich überraschenden Bildes. Auch die Headline, die ich direkt zweimal lesen musste, will mir sehr gut gefallen."

Guido Schmidtke, stellvertretender Managing Designer beim Stern: "Eine schwierige Aufgabe, mit einem Portrait einer Person der Aktualität zu arbeiten. Hier ist es gelungen, vor allem wegen der Kraft des Bildes und der sorgfältig gesetzten Typo."

 

Der Aktionär 33/2022

Christian Anhut, Chief Creative Officer bei Edelman: "Fisch mit OHA-Effekt. Da guckst du!"

Maximilian Stengl, Creative Director Art bei Preuss und Preuss: "Ein Cover mit OHA-Effekt! Made me laugh."

Andreas Walter, Senior Creative bei Ogilvy: "Manchmal sind Gesichtsausdrücke von Tieren einfach zum Schreien komisch. Das ist hier der Fall. Dieser überraschte Blick zieht an – und ins Heft."

Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach: "Muss denn immer alles symbolbeladen und tiefgründig sein? Dieser lustige Fisch beweist, dass es auch einfach mal lustig sein darf. Erfrischend einfach und unterhaltsam. Hat mich zum Lachen gebracht."

Harvard Business Manager 9/2022

Wolfram Schäffer, Managing Partner bei design hoch drei: "Der Harvard Business Manager hat sich mit diesem Cover-Foto was getraut. Sehr wirkungsvolle und simple Bildinszenierung mit einer guten Prise Humor."

Uta Schwaner, Geschäftsführerin von Studio ZX: "Alte Hüpfer zeigen sich als relaxte "Alte" – die Angst aussortiert zu werden, brauchen Ü50 tatsächlich nicht mehr zu haben. Relevantes Thema aufmerksamkeitsstark präsentiert."

Dominik Lammer, Executive Creative Director bei SYZYGY: "Erfrischend anderes Cover, welches das Thema des Hefts von einer ungewöhnlichen Seite beleuchtet."

Mirjam Wagner, Creative Director bei Jung von Matt/Alster: "Das Wortspiel wurde gelungen neu interpretiert."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Brust zeigen! Mit selbstbewusster Eigenvermarktung ist man nie zu alt oder zu jung für den neuen Job. Aber die erfolgreichen Damen liegen wohl auf der anderen Seite des Pools – oben ohne."

Der Spiegel 34/2022

Wolfram Schäffer, Managing Partner bei design hoch drei: "Der in letzter Zeit typische Habeck-Blick ist hier als Markenzeichen eines nahbaren und verletzlichen Krisenmanagers gut beobachtet und eingefangen."

Markus Mayr, Inhaber Storypark: "Robert Habeck: Für die einen ist er der Politiker, der sagt, was gesagt werden muss. Für die anderen der Überbringer schlechter Nachrichten. Egal was, politisch kommt man nicht an ihm vorbei. An diesem Cover auch nicht."

Michael Schipper, CEO von You: "Schöner Wortwitz mit stimmigem Foto."

Katja Berghoff, Geschäftsführerin von Ogilvy PR: "Ein perfektes Zusammenspiel von Fotografie und Titel. Die eingefangene Mimik von Robert Habeck bringt die Headline auf den Punkt und erweckt das Titelthema anschaulich zum Leben."

 

Zeit Leo 6/22

Wolfram Schäffer, Managing Partner bei design hoch drei: "Lustige Illustration, die Spannung schafft, Spaß macht und gut mit dem Betrachter interagiert. In diesen "Dschungel" will man gerne rein."

Maximilian Stengl, Creative Director Art bei Preuss und Preuss: "Mega Illustration! Macht Spaß sich darin zu verlieren."

ramp 8/2022

Jicky von Bechtolsheim, Creative Out of Home Specialist bei WallDecaux: "Hot Cover!"

Hans Neubert, Creative Director und Partner bei Sassenbach: "Wie Michael Köckritz und sein Team es auch nach so langer Zeit immer wieder schaffen, das Thema Auto nicht nur lesens- und ansehenswert, sondern vor allem so stilsicher in ein Heft zu packen, das ist schon sensationell. Bestes Beispiel ist das aktuelle Heft... Wer mit Hot Wheels aufgewachsen ist, hat schließlich auch als Erwachsener ein tief sitzendes Faible für schnelle Spielzeuge."

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Stylisches Cover, das man auch in einen Rahmen stecken kann. Mut zum Weißraum erzeugt eine tolle Spannung in dem Motiv und auf dem Cover."

AD Architectural Digest Germany 9/2022

Ole Denskat, Konzeptioner & Copywriter bei Wefra Life: "Das Cover an sich wäre ohne seine Headline gar nicht so besonders, aber eben das Wortspiel zeichnet es am Ende aus. So wird aus dem gezeigten "Stilleben" ein "Stil leben" – und stilvoll ist das Cover in jedem Fall!"

Zeit Verbrechen 16/22

Alexander Gerlings, Creative Director bei ressourcenmangel: "Das Verbrechen passiert im Hintergrund und im Verborgenem. Sehr gute Umsetzung des Themas mit der Hilfe von Gestaltungselementen."

Wirtschaftswoche 32

Uta Schwaner, Geschäftsführerin von Studio ZX: "Steuerfalle Immobilien-Erbe: Es kostet, wenn man nicht mit "warmen Händen" schenkt – smart bebildert."

GQ Germany 4/22

Uta Schwaner, Geschäftsführerin von Studio ZX: "Was löst mehr Hype aus als die neuen Stars?! Cooler Look, cooles Cover."

Jan-Eric Mildenberger, Senior Consultant Strategy bei MW Office: "Frisches Layout, tolle Komposition und Farbgebung. Zudem mit Jacob Elordi als maskuline Lolita. Sehr passend zum "Hype Issue"."

MIT Technology Review 6/22

Markus Mayr, Inhaber Storypark: "Angst, Schrecken, Furcht: Die künstliche Intelligenz macht etwas mit uns. Weil wir sie (zu wenig) verstehen. Umso wichtiger sind Geschichten, die einordnen. Vielleicht ist diese hier so eine?"

Weltkunst 203/22

Guido Schmidtke, stellvertretender Managing Designer beim Stern: "Tanz und Kunst, eine sehr gute Motivauswahl!"

Andreas Walter, Senior Creative bei Ogilvy: "Das Cover überzeugt durch die moderne Art der Inszenieren. Aber vor allem: Ich finde es schön und schaue es mir gerne an."

 

Der Aktionär 34/2022

Dominik Lammer, Executive Creative Director bei SYZYGY: "Aufmerksamkeitsstarkes Cover, das neugierig macht."

Jan-Eric Mildenberger, Senior Consultant Strategy bei MW Office: "Was kommt auf uns zu? Wie gehen wir damit um? Was müssen wir bedenken? Fragen über Fragen. Relevante Punktlandung des derzeitigen Gemütsstands."

Maximilian Stengl, Creative Director Art bei Preuss und Preuss: "Ein großes Fragezeichen ohne die Antwort zu haben. Bold und wahr zugleich."

Der Spiegel 32/2022

Maximilian Stengl, Creative Director Art bei Preuss und Preuss: "Starkes Cover mit starker Bild-Text-Schere. Tolles Motiv!"

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Eine T-Shirt-Fullprint-Metapher für moderne Blow-Up-Propaganda. "In ya face – und sag mir, wie man ein Putin-Fanboy/-girl wird?""

Margit Mair - 16.09.2022