Cover des Monats August 2021: Cicero und das Heilsversprechen der Ökostrom-Wende

Jesus mit Windrad? So illustriert Cicero das "religiös erhöhte Erlösungsversprechen" von 100 Prozent Wind- und Sonnenenergie in Deutschland. Für unsere Jury ist der provokative Titel mit der außergewöhnlichen Gestaltungsidee das Cover des Monats August 2021.

So bewertet die Jury die besten Cover des Monats:

1. Platz: Cicero August 2021

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Jesus wuchtet kein Kreuz, sondern ein Windrad? Absurde Idee, schön schräg, das mag ich. Nur die Zeile mit der "Krux" wirkt etwas altbacken. Wahrscheinlich ist das so genau richtig für die gemeinen Cicero-Leser*innen... Tolles Cover."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Starkes Visual, um das Kernproblem der Energiewende ungewöhnlich auf den Punkt zu bringen. Tolle Bild-Headline-Mechanik."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Jesus, der das Windrad ganz alleine trägt. In Kombination mit dem Titel "Die Krux" ist das eine starke Analogie."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Jeder nur ein Kreuz! Toll gemacht, auf den Punkt bebildert und mutig inszeniert! Respekt."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Problematik der Energiewende düster und verständlich in Szene gesetzt."

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte... Die Symbolkraft des Titelbildes ist unschlagbar stark. In seiner Einfachheit für mich der klare Favorit."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Kraftvoll. Wuchtig. Witzig. Ein bisschen zumindest. Denn das Sachthema ist ja für viele wirklich zum Glaubensthema geworden. Toller Fit zur Tonalität, für die man Cicero kennt."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Jesus, der statt Kreuz ein Windrad schultert. Das ist für einige vielleicht grenzwertig, aber es schafft Aufmerksamkeit. Dreh- und Angelpunkt ist die Headline "Die Krux", die die zum Verständnis notwendige Verbindung zwischen den Welten schlägt."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Wer Wind säht, wird Sturm ernten... Nageln Sie mich darauf fest. Aber an irgendwas erinnert mich das."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Verständlich grafisch umgesetzte Bildanalogie. Gleich Jesus suchen alternative Energieanbieter gegen alte Widerstände nach neuen Glaubensjüngern, um die Gesellschaft für einen grüneren Zukunftsglauben zu bekehren."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Das Windrad als Kreuz, das wir zu tragen haben. Ein sehr negatives Bild, aber ein gutes."

2. Platz: brand eins 8/2021

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Sloterdijk im Wellenbad... Klasse! Der Spruch ist aus Marketingsicht zwar eine Binse, doch die Kombi geht auf."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Schonungslos ehrlich."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Na herrlich! Da möchte man sich doch direkt an den Strand knallen. Oder? ;-)"

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Total untypisches Titelbild der brand eins. Es macht neugierig, auch den Text unten rechts zu lesen, was der Inhalt des Magazins sein soll."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Die Wirkung muss man sich etwas erlesen. Dafür wirkt das Motiv dann subtil und intelligent gewählt  – und macht neugierig."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Wieder mal eine schöne Gesamtkomposition. brand eins liefert einfach immer."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Schöne Text-Bildschere. Innovativ: Zitat als Headline."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Ein starkes Bild, das die absurde Entwicklung unserer Zivilisation zeigt, gekoppelt mit der Aussage über die Naivität unseres Denkens. Das ist komplex und anspruchsvoll für ein Cover, funktioniert aber überraschend gut. Und für das Publikum für brand eins ja auch vollkommen okay."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Das Covermotiv hat mich sofort in den Bann gezogen. So authentisch und doch wirkt es so inszeniert, fast schon surreal."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Immer überraschend."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Very intriguing – die Kombination aus dem Sloterdijk-Zitat und der skurrilen Szenerie im Foto."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Die schöne Fassade eines Strandes, dystopisch – und ein Sloterdijk, der die Illusion bestätigt. Der Titel macht neugierig darauf, was hinter der Fassade ist."

3. Platz: Galore 48

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Schönes Zitat verknüpft mit dem irritierenden Foto macht Laune."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Und noch ein Beispiel, wie man mit einem phantastischen Foto ein tolles Cover zaubern kann. Danke Herr Eidinger, dass Sie sich nicht zu schade dafür sind!"

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Super Bild, das die Person Lars Eidingen gut porträtiert."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Herrlich skurriles und fesselndes Titelportrait."

Thomas Hornstein, UX Strategist bei dotfly: "Deswegen sind wohl so viele meiner Freunde Lars-Eidinger-Fans. Er spielt nie eine Rolle. Er ist einfach. Hervorragend eingefangen."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Merkwürdiges, uneitles Bild von Lars Eidinger, das den Blick des Betrachters fängt. Dabei ist es sogar eher still und nachdenklich, passend zur Headline "alles in Frage stellen zu wollen". Toll!"

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Wie so oft schafft es Galore, schon einen Großteil der Persönlichkeit ins Titelfoto zu packen. Respekt.­­­"

Diana Degraa, CEO Initiative Media: "Lars Eidinger spricht mit seiner "Tischhaltung" so vielen aufgrund der momentanen Umstände aus der Seele. By the way auch noch herrlich 80er inszeniert."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Mutig, von beiden. Der Mut wird hoffentlich belohnt."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Lars Eidinger doing Lars Eidinger things."

4. Platz: Greenpeace Magazin August/September

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Ein tolles, ungesehenes Titelbild, das die Sehnsucht weckt, diese Schönheit zu erhalten."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Musste hierbei an die berühmte FAZ-Kampagne denken, sie wissen schon: der kluge Kopf. Aber alles ist ja bekanntlich ein Remix. Tolles Motiv in jedem Fall, auch die doppelbödige Zeile kommt sehr gut."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Wieder mal ein wunderbares Cover fürs GP-Magazin: tolles Bild, das alles sagt. Mehr braucht ein gutes Cover nicht."

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "Die Wahlkabine in wunderschöner Natur. So einfach lässt sich das Thema "Natürlich wählen" inszenieren. Nicht sonderlich laut, dafür aber wunderbar atmosphärisch. Ganz im Stile der legendären FAZ-Kampagne."

Thomas Hornstein, UX-Strategist bei dotfly: "Natürlich Grüne wählen, sollte es wohl heißen. Ein natürlich ästhetischer Aufruf zur Wahl – für den Klimaschutz."

Boris Spiel, Creative Director and Member of the Board bei häppy: "Einfach, aber ausdrucksstark und auf den Punkt. Schöne Inszenierung, die im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Rahmen fällt."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Schöne fotografische Inszenierung des Wahlthemas mit Idee."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Aus aktuellem Anlass: Wie schön ist bitte diese Doppeldeutigkeit? Und dann noch das Zitat der "FAZ-Kampagne der klugen Köpfe"."

5. Platz: Der Spiegel 33/2021

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Ein richtig guter Eyecatcher, der das Thema provokant und spielerisch auf den Punkt bringt."

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Super karikiert! Selbst als Frau den Vorwurf direkt verstanden."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Es geht doch nichts über Mutterglück über Vaterglück über Kinderglück. Verkauft sich bestimmt gut. Nur... Ist das jetzt wirklich das Spiegel-Thema der Woche?"

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Eigentlich mag ich die doppeldeutige Bildidee. Aber ehrlich: Liegt das Erziehungsmonopol wirklich alleinig bei den Mamis? Lasst uns doch in Zeiten wie diesen unsere Kinder auf Augenhöhe erziehen."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Hat diesen Titel eine Mama gestaltet? Weil in dem Motiv viel Wahrheit steckt."

6. Platz: Harvard Business Manager 9/2021

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Super dynamisches und lustiges Covermotiv, das ins Auge fällt und zum Schmunzeln anregt."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Schaukampf Ade. Wenn der Aufstieg ohne tieferen Sinn genauso aus der Zeit gefallen ist, wie die Anzüge der Karriere-Wrestler."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Sehr schöne Inszenierung von Karrierekampf. (Büro ist Krieg – wusste schon Stromberg)."

7. Platz: GQ 3/2021

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Ein Cover mit einem tollen S/W-Motiv. Dazu das Neongrün im Titel und Typo. Mehr braucht es nicht, um im Dickicht der Presseerzeugnisse aufzufallen. Toller Hingucker. Wenn man dann noch die Musik von The Weekend mag, noch besser."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Der Titel hat keine große Idee, sondern lebt rein von der Gestaltung. Aber die zieht mich in ihren Bann. Die Kombination von schwarz-weiß und neongrün sieht einfach richtig gut aus."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Was für ein Colourcode! Das Neongrün der Schrift kontrastiert so wunderbar die schwarzweiße Bildsprache dieser GQ-Ausgabe. Der coolste Titel des Monats, easy."

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Tolle Kombination aus Schwarz-weiß-Motiv und neongrüner Headline."

Thomas Hornstein, UX-Strategist bei dotfly: "Es ist kein GQ-Cover mit The Weekend, es ist ein The-Weekend-Cover mit GQ-Inhalten. So nutzt man Strahlkraft."

8. Platz: 11Freunde #238

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Klare Bildsprache. Thematisiert gut die Spannungen im Verein."

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Mir gefällt die einfache, klare Botschaft, die auf dem Cover neugierig macht. Als Fußballfan bin ich da aber auch ein wenig "vorbelastet"."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Klar, es geht um die Eintracht! Um was sonst? Und darüber gibt es sicher viel zu erzählen."

9. Platz: Business Spotlight 9/2021

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Comic geht immer und lädt zum Schmunzeln ein."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Schöne Bild-Textschere mit ansprechender Umsetzung. Macht neugierig."

10. Platz: Dein Spiegel 9/2021

Thomas Hornstein, UX-Strategist bei dotfly: "Putzige kleine Raubkatzen aus dem Spielzeugregal. Die ernste Nachricht hinter diesem Arrangement verstehen Kinder schnell."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Sicherlich ginge es noch plakativer und überraschender – aber in Summe ein didaktisch wertvolles Cover, das Teenager außerhalb von TikTok und Snapchat sensibler für die Reality werden lässt."

Weitere Kommentare der Jury zu nominierten Covern, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

Stern 32/2021

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Der Himmel über Berlin wirkt hier seltsam versmogt, den ollen Fernsehturm hat man auch schon öfter gesehen. Und dennoch versprüht dieser Stern-Titel Retrocharme und Stilsicherheit. Ich mag die schräge Zeile, denn wenn man ihr folgt, geht es mit Deutschland doch langsam bergauf..."

manager magazin 9/2021

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Unsere Schule ist zu weich? Derzeit kann man doch froh sein, wenn sie überhaupt stattfindet. Das Thema ist eine Orchidee, die optische Umsetzung ein echter Hingucker: Kind, Klamotte, Typo, alles. Wird in Salem bestimmt gerne gelesen."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Der "Hingucker" weiß sofort etwas damit anzufangen. Neue Perspektive auf die viel beklagte Generation."

Stern 34/2021

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Ein Bild, das eine ganze Geschichte erzählt. In Kombination mit der Headline ist alles erzählt!"

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Die Frage "Warum?" in ein Motiv gebannt... Ein berührender und fassungslos machender Blick in die verzweifelte Seele Afghanistans."

Stern 33/2021

Martin Hildebrand, Senior Creative Designer bei TLGG: "Schön umgesetzte Metapher."

 

Mint 46

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Ups – they did it again! Langsam frage ich mich, ob es eigentlich jemals ein Mint-Cover gab, das nicht bis ins letzte Detail perfekt durchgestaltet war..."

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Das berühmte Logo neu interpretiert. Ich schaue gerne hin und freue mich über die neue Interpretation, die natürlich auch perfekt zum Magazin passt."

Stern 36/2021

Elmar Gerlach, Kreativdirektor bei Butter: "Wie so viele, kann ich Donald Trump natürlich nicht mehr sehen. Aber die Headline "Er ist wieder da" als Zitat des Bestsellers zum Führer, der wieder auftaucht, hat mich zum Schmunzeln gebracht."

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Super Anspielung auf Timur Vermes Bestseller. I like it."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Kinoreife Headline, die in mir sofort zum gleichnamigen Kinoerfolg von David Wnendt das Kopfkino beginnen lässt. Allerdings hätte man grafisch mit der Headline-Idee einen Schulterschluss üben sollen und das damalige "Er ist wieder da"-Filmplakat im Trumpfrisur-Style adaptieren sollen."

ramp#54 California Dreamin'

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Da möchte man sich doch gleich nach Kalifornien träumen."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Großartig! Ich liebe das Cover. Besser kann der Sehnsuchtsort Kalifornien nicht in Szene gesetzt und so Lust aufs Magazin gemacht werden."

Wirtschaftswoche 34/2021

Thomas Hornstein, UX-Strategist bei dotfly: "Bling, Bling! Sind Bitcoin und Co wirklich "golden"? Ich ecke an und finde es zugleich ansprechend."

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Ironisch, aber treffend lockt das Cover mit Einblicken in die Wirkungsmacht und die Relevanz der beiden Akteure. Unantastbar."

 

Der Spiegel 34/2021

Kirstin Heckelmann, Geschäftsführerin von Starcom: "Das Bild sagt mehr als tausend Worte und erinnert an einen düsteren Film, der leider Realität wurde."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Selbst der abgebildete Taliban strahlt Angst aus. Eine gute Wahl, hier nicht die Betroffenen zu zeigen, sondern die "Gotteskrieger"."

Wirtschaftswoche 33/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Früher war "ordentlich Geld machen" auf grüne Art und Weise nahezu unmöglich – schlossen sich Vermögen anhäufen und Umweltschutz fast ideologisch aus. Heute ist das anders. Und so kann man ererbtes und erarbeitetes Kapital gehörig wachsen lassen und es zusammen mit dem eigenen Gewissen ein bisschen "green washen". "Gönn' dir!", gepaart mit nicht zu wenig Ironie bringt es dieser schöne Titel auf den Punkt. Die finanzstarke obere Mittelschicht, die unter grünen Wählern heute stärker vertreten ist als bei den Wählern der Liberalen, dürfte den Inhalt lieben. Das Motiv auch?"

Wirtschaftswoche 32/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Natürlich hat Apple sein Saubermann-Image längst verloren – und doch... Aus Gründen ignoriert man die Gefahr ganz gerne weg. Der Titel, befreit von allen komplexen Zusammenhängen, lässt aufhorchen und zugleich vermuten, dass die Wahrheit dann doch nicht ganz so einfach ist. Ein Hingreifer."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Der weiße Hai im Lifestyle-Teich. Schlicht, aber schön schaurig. Und leider so wahr."

Der Aktionär 33/2021

Katja Behnke, Creative Director bei achtung: "Hier gefällt mir das leichte, fröhlich-morbide Spiel mit der Angst all derer, die das leichte Geld gewittert und geerntet haben, in allen Facetten."

Anna Wurster, Creative Director Art bei DDB München: "Schöne ironische Illustration."

 

Zeit Wissen 5/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Man versteht sofort, um was es geht. Trifft den Zeitgeist.Einfach und klar."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Doppeldeutig, dass scheinbar Amerikas Status Quo auf der wissentlichen Zerstörung der Native Culture basiert und man nun, 200 Jahre später, sich auf deren Wissen rückbesinnt. In diesem Zusammenhang empfehle ich auf der Arte-Mediathek: "Into the West" von S. Spielberg." (https://www.arte.tv/de/videos/RC-021264/into-the-west/)

Der Spiegel 32/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Starkes Bild und Headline, der Leser weiß sofort, um was es geht und wird dramatisch reingezogen."

Diana Degraa, CEO Initiative Media: "Umweltkatastrophen bewegen uns alle und sind hier nochmal mehr bedrohlich aufgemacht. Richtig so, um auch den letzten Zweifler zu alarmieren."

Deutsch Perfekt 10/2021

Alexandra Groß, Vorstandsvorsitzende der Fink & Fuchs AG & Präsidentin der GPRA: "Mit Sprachwitz die Frage des Jahres auf den Punkt gebracht. Sehr gelungen."

Diana Degraa, CEO Initiative Media: "Die Frage, die momentan niemand beantworten kann! So einfach, so Merkel."

Der Aktionär 32/2021

Tim Stübane, Managing Director Creative & Founder von The Goodwins: "3 statt 2 Euro. Ein einfacher visueller Bruch sorgt hier für immense Aufmerksamkeit, der Flammenkreis und die reißerische Zeile tun ihr Übriges. Einzig die plakative nochmalige Nennung der "3 Euro" ist redundant."

 

Spiegel Biografie 1/2021

Djik Ouchiian, freier Creative Director: "Wahnsinnig tolles Portrait der Kanzlerin. Sehr nah und echt und ohne Tamtam."

Visions 342

Thim Wagner, Partner und Geschäftsführer Kreation bei Jung von Matt/Next Alster: "Vielleicht ginge noch was an Gestaltung, aber "Enter Sandman" als Charity-Single sollte diese Musiker noch mehr feiern."

Diana Degraa, CEO Initiative Media: "Nothing else matters!"

Vogue 9/21

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Die kenn ich doch. Ist das nicht die...? Und schon haben sie mich, die von der Vogue. Einfach ein gutes Foto."

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "Tolles Foto, klare Aussage, aufgeräumte Typografie. Klingt eigentlich ganz einfach."

AD Architectural Digest 9/2021

Matthias Heft, Chief Digital Officer bei bilekjaeger: "In diesem Monat gab es gleich zwei Cover mit tollen Interiors. Meine Wahl fiel auf AD, weil hier die Typografie noch ästhetischer und passender eingesetzt wurde."

Diana Degraa, CEO Initiative Media: "Wärme und Sonne, la dolce vita. Dinge, nach denen wir uns so sehr sehnen, werden hier hervorragend ins richtige Licht gerückt."

mare 147/2021

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Ja, es geht ums Meer. Und um die Insel Rügen. Ganz klar."

Margit Mair - 13.09.2021