Cover des Jahres 2020: 11Freunde trifft mitten ins Fußball-Herz

11Freunde #224 überzeugt mit einer hoch emotionalen Hommage an die Fußball-Fans, die corona-bedingt derzeit ihrer Mannschaft nicht im Stadion zujubeln können. Für unsere Experten-Jury ist die Titelreihe das Cover des Jahres 2020.

Das sagt die Jury zu den besten Covern des Jahres 2020:

1. Platz: 11Freunde #224

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Ein Bild, zwei kleine Wörtchen und so viel Emotion. Da habe ich selbst als Nicht-Zielgruppe eine Träne im Auge. Der Cover-Split macht es noch besser – ohne den 12. Mann ist alles nichts, egal in welchem Stadion."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Ich gebe zu, ich bin befangen, da ich selbst auf dem Hamburg-Cover bin… Aber diese Coverserie bringt das Jahr einfach emotional auf den Punkt."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Nichts ist so stark wie geteilte Freude und Passion. Auf den Punkt gebracht, was bis eben noch selbstverständlich war und heute der absolute Luxus ist."

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Im Jahr 2020 haben nahezu täglich Blattmacher das Thema Corona auf den Titel gehoben. Oft ging es darum, ein unsichtbares Virus bildhaft darzustellen. Dieses tolle Multi-Cover zeigt, was uns als Gesellschaft während der Pandemie vielleicht fehlt: Zusammensein, Zusammenhalt, Glaube an den Sieg. Zugleich macht der Titel auch Lust auf eine Zukunft, in der Masseneuphorie wieder einen Platz hat."

Nikolai Dobreff, Art Director bei Karlanders: "Dass einem angetrunken-grölende Männer mal so wehmütig machen, hätte niemand für möglich gehalten. In Buenos Aires wurde ich im El Monumento mal bei jedem Tor von River Plates von einem verpickelten, kiffenden Teenager auf den Mund geküsst. Daran musste ich im letzten Jahr oft denken."

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Fußball ist Deutschlands liebstes Kind. Emotionen und Stimmung im Stadion tragen dazu immens bei. Dieses Cover nimmt auf einfachste Weise diese Emotionen auf und spricht das aktuelle Thema Corona an ohne es anzusprechen. Auf den Punkt, mitten ins Fußballherz!"

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Ein besonderes Erlebnis: Cover, die ich nicht nur fühlen, sondern auch hören kann! Danke, 11Freunde."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Gelungene Reminiszenz an Deutschlands Stadiongänger. Ohne Fans ist Fußball nur halb so interessant. Wie Deutschlands Magazinwelt ohne 11Freunde."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Allerbestes Lagerfeuer."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "In jedem Fall der Sieger der Herzen: Einfach total ergreifend, wie hier die Fans angesprochen werden. Dieses Cover hätte es verdient, in 1.000 verschiedenen Versionen produziert zu werden!"

Ninetta Orfgen, Geschäftsführerin Orfgen Marketing: "Mir fehlt's auch. Der Fußball war der perfekte Rahmen für Leidenschaft, Disput, Freude und Leid. Ohne Stadion und ohne Büro, ohne Familie und Freunde, mit denen man sich trifft – verpuffen die Ergebnisse auf Webseiten und berühren mich nicht mehr. Mir fehlt's!"

Timm Weber, Creative Strategist / Timm Weber Creative Strategy UG: "Schöne Formatidee, jedem Fußballfan das zu geben, was ihm am nächsten ist. Ein Bild aus seiner Fankurve."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Sehr Bewegend. Gänsehaut."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Man fühlt es. Das Fehlen und das, was fehlt. Besser kann man es kaum ausdrücken. Der Titel berührt, in meinen Augen ein wesentliches Kriterium für gelungene Kreation."

2. Platz: Mint 40

Rike Sattler, Creative Art Director bei let's sea: "Pur, stilsicher, zeitlos! Boing, boom Tschak! Die geradlinige Autobahn, die vom Plattenspieler überbrückt wird. Ein wunderbar grafisches Cover und für mich als Kraftwerk-Fan ein echtes Geschenk in 2020."

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Kraftvolle Hommage mit viel Liebe zum Detail. Ikonisch gut. Wir fahr‘n fahr‘n fahr‘n drauf ab!"

Ben Hug, Head of Design bei Serviceplan: "Kreativ, plakativ, einfach, intelligent, verständlich."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Überzeugend. Einfach. Durchdacht. Genau wie die Musik."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Ein grafisch kraftvolles Kunstwerk! Möchte man sich einrahmen und über den Schreibtisch hängen."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Top RetroStyle!"

Timm Weber, Creative Strategist / Timm Weber Creative Strategy UG: "Fahrn fahrn fahrn auf der Autobahn. Es gibt wenig Cover, bei denen sofort ein Ohrwurm einsetzt."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Perfekt, bis ins kleinste Detail liebevoll gestaltet, überzeugt dieses Cover einfach in jeder Hinsicht!"

 

3. Platz: Capital 4/2020

Sinya Horwedel, Senior Art Director bei Ogilvy: "Cover? Gecancelt. Starker Titel vom Beginn der Pandemie – so einfach, so überraschend und mit einer ordentlichen Portion Galgenhumor."

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Das Topthema – schon simpel gelöst. Und gerade darum ein Eyecatcher."

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Zeitgemäß damals und zeitgemäß heute. Ein Cover, mit dem wir uns sofort identifizieren. Und das simpelste Motiv mit dem stärksten Impact im Regal."

Rike Sattler, Creative Art Director bei let's sea: "Für mich das Titelbild des Jahres, weil es die Ohnmacht in Bezug auf das Virus und die damit einhergehenden Veränderungen auf den Punkt bringt. Das Blatt ist leer, die Karten werden neu gemischt – ob wir das wollen oder nicht. Ein mickriges Post-it klebt auf dieser Fläche. Rückblickend fallen mir dazu viele Situationen ein, in denen ich auch ein großes Fragezeichen in meinen Augen hatte. Zum Glück gibt es vielerorts großartige Ideen. Eine bunte Fläche, die sich trotz aller Verluste füllt und den Mut nicht verliert, zu strahlen."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Erinnert mich an den Anblick ins Klopapierregal. Große Leere, echter Hingucker."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Simplify your life hat sich die Kreation gedacht und mit dieser raffiniert-pragmatischen Lösung eine äußerst situativ doppeldeutig-glaubwürdiges Artwork kreiert. Will meinen: War das Kreationsbriefing 5 Minuten vor DU oder 5 Minuten vor Lockdown?"

Ninetta Orfgen, Geschäftsführerin Orfgen Marketing: "Wegen Corona: Kein Kommentar!"

Kommentare der Jury zu den nominierten Covern, die es nicht aufs Treppchen geschafft haben:

Wirtschaftswoche 18/2020

Hans Ulrich Ganser, Head of Copy & Concept bei B+D Communications: "Für mich der Gewinner des Jahres. Mit dem gewinnenden Lächeln eines weißen Hais."

ramp #51

Katharina Seeger, Management Team & Creative Director bei Edenspiekermann: "Posterwürdig. C 'M' Y K geht immer."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Automobile und Leidenschaft perfekt auf den Punkt gebracht. Die reduzierte Gestaltung macht den Titel zu einem Höhepunkt."

Andreas Nyland, Art Director des Stern: "Drei mal Auto in ihren schönsten Formen."

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Überraschend, leicht, humorvoll – und intelligent. Wundervoll wie die kleinen Spielzeugautos in ihrer Symbolhaftigkeit wirken."

 

brand eins 2/2020

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Einfach ein Hingucker. Wer wollte denn wirklich eine Pizza mit Dönerfleisch? Bei etwas längerer Betrachtung wirft die schroffe Absage der Love Brand jedoch Fragen auf: Ist das der richtige Ton für Kommunikation in den Sozialen Medien? Zusammen mit der klaren Gestaltung entsteht ein Cover, das echtes Interesse auf den Innenteil des Heftes weckt. Vielleicht gibt es ja doch noch Döner..."

Nikolai Dobreff, Art Director bei Karlanders: "Auch Kommunikation 2020: Capital Bra bringt seine eigene Pizza raus. Belegt mit Salami oder Veggie!"

Ninetta Orfgen, Geschäftsführerin Orfgen Marketing: "Wenn Marken anfangen witzig und persönlich zu werden. Woohooo! Dann sind die Social-Media-Beauftragten die wichtigsten Personen im Unternehmen – gleich hinterm CEO."

Timm Weber, Creative Strategist / Timm Weber Creative Strategy UG: "Ein Tweet auf dem Cover eines gedruckten Magazins, das ist schon an sich lustig. Wenn der Tweet dann noch richtig lustig ist, wie in diesem Fall, dann verdient das Cover des Jahres."

Harvard Business Manager 9/2020

Adrian Pickshaus, Executive Creative Director bei Territory: "Herrlich dämliches Titelmotiv zu einem der großen Themen unserer Arbeitswelt. Ist das vielleicht Strombergs Vater in den 70ern? Zusammen mit der perfekt gesetzten Typo entsteht ein Gesamtbild, das garantiert für Aufmerksamkeit am Kiosk sorgt. Schön ist auch der blau-gelbe Color-Code, der mich an alte Ikea-Kataloge erinnert."

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Büros sind old school. Starke Meinung, wunderbar visuell umgesetzt. Und 2021 zeigt, wieviel Aktualität in dem Motiv steckt."

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Durch Covid19 hat auch der letzte verstanden, dass Home Office nicht automatisch Rasenmähen bedeutet. Das Titelbild im Stil der 70er Jahre unterstreicht wunderbar die Verstaubtheit dieser Vorstellung."

Stern 5/2020

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Fakt? Fake? Fame! Für dieses Stern-Cover! Mit dem Start ins neue Jahr aktueller denn je."

Carl-Christian Berge, Geschäftsführer Beratung bei battery: "Verblüffend, wie nah sich Wahrheit und Lüge sein können. Und wie weit wir von Klarheit entfernt sind."

Axel Wiehler, Managing Director bei Initiative Media: "Tolle Bildsprache. Auf einfachste Weise wird hier gezeigt, wie nah sich Wahrheit und Lüge in den Medien sind und wie leicht man mit den heutigen Medien Menschen beeinflussen kann."

Sebastian Radack, Leiter Kreation bei Nordpol+: "Mit einfachsten Mitteln die Epoche auf den Punkt gebracht, die hoffentlich Episode bleibt."

 

brand eins 9/2020

Nikolai Dobreff, Art Director bei Karlanders: "Ok, Boomer als Cover. Spricht (m)einer Generation aus dem Herz. Ciao 90er-Jahre-Business, vertraut jungen Menschen mit mehr Reflexion, Mut und Haltung, als jemals zuvor. Und das in Jogginghose."

agora42 1/2021

Ben Hug, Head of Design bei Serviceplan: "Kreativ, plakativ, intelligent, differenzierend."

Matthias Heynen, Kreativdirektor Art bei komm.passion: "Nach wie vor großartig, wie man mit so simplen Mitteln ein so faszinierendes Bild erschaffen kann. Gratulation!"

Robert Zwettler, Geschäftsführender Gesellschafter von Dorten Studios: "Noch immer begeistert mich, wie geglückt der unendliche Spiegel die Frage nach Wahrheit und Wirklichkeit versinnbildlicht und den Leser dabei gleichzeitig ins Heft zieht. Chapeau!"

Wirtschaftswoche 22/2020

Ben Hug, Head of Design bei Serviceplan: "Kreativ, intelligent, verständlich."

Rike Sattler, Creative Art Director bei let's sea: "Einer meiner optischen Lieblinge in diesem Jahr. Das Designer-Großraumbüro wird durch den filzigen Pantoffel-Helden am Küchentisch abgelöst. Der Bürogeräuschpegel wird gedämpft. Manche lieben es, ich vermisse es!"

Alice Gittermann, Geschäftsführerin von Ballhaus West: "Diese hübschen Büroklammer-Pantoffeln würden jeden Videocall aufwerten. Als Cover aber auch ein Highlight in den eigenen vier Homeoffice-Wänden."

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Idee, die in die Puschen kommt. Dieses Artwork habe ich sofort verstanden und war darüber gleichermaßen schnell erstaunt. Lediglich in der Headline hätte ich 'Bequeme neue Bürowelt' geschrieben. Nichtsdestotrotz: nice!"

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Besticht durch Einfachheit zu einem der wichtigsten Themen des Jahres."

Harvard Business Manager 8/2020

Oliver Flohrs, Creative Director bei Preuss & Preuss: "Radikal einfach. Radikal plakativ. Radikal gut."

Marie Legat, Creative Director bei thjnk: "Bringt mich zum Lachen."

Wirtschaftswoche 18/2020

Sebastian Schmidt, Senior Art Director bei Wefra Life: "Einfach, erschreckend, wahr. Die geniale Logo-Uminterpretation offenbart die unumstößliche, brutale Wahrheit: der (nutzer)freundliche eCom-Riese Amazon wurde dank unseres corona-bedingten Konsumrausches zur konkurrenzverschlingenden Sales-Bestie."

Margit Mair - 25.01.2021