Cover des Monats Oktober 2018: Dummheit gewinnt

Die Zeitschrift Dummy hat das Thema Dummheit recht schlau auf dem Titel umgesetzt und wird dafür von unserer Experten-Jury zum Cover des Monats Oktober gekürt. Voll des Lobes sind die Juroren für die auffällige und ungewöhnliche Gestaltung sowie den Mut, den Titel mit Prolen der Dummen zu plakatieren, die das eigene Medium attackieren.

Das sagt die Jury zu den Oktober-Covern:

1. Platz: Dummy 3/2018

Miriam Preissinger, Creative Director bei Cheil: "Wie bei der Klowand, erliegt man auch hier dem Reflex, jede Kritzelei lesen zu wollen. Egal wie dumm sie auch seinen mag. Womit wir ja schon beim Thema wären."

Vincent Schmidlin, ab 2019 Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Laut, anklagend und rebellisch. Passend im Graffiti-Neonpink-Look umgesetzt."

Markus Haupt, Kreativdirektor bei C3: "Einfach toll."

Franziska Mirwald, Senior Art Director bei Freunde des Hauses: "Leider erschreckend aktuell. Schlau umgesetzt."

Falk Zimmermann, Leiter digitale Entwicklung bei Die Neue Welle Radiobeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: "Da fehlt mir dazu ein: 'Nur Narrenhände bekritzeln Bank und Wände.' Zum Thema Dummheit sehr passend."

Robert Krause, Geschäftsführer bei Scholz & Friends: "Handschrift bricht aus dem Magazin-Einerlei. Mutig."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Die gesammelten Weisheiten einer Klowand als Titelbild – was für eine tolle Bildidee. Das weckt Neugier und macht Lust auf den Inhalt..."

Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation bei Vasataschröder: "Den eigenen Titel für üble Beschimpfungen herzugeben, ist schon mal mutig. Die grelle Farbe unterstreicht den anarchischen Ton. Und sorgt für Dominanz im Zeitschriftenregal. Konsequent und selbstbewusst!"

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Das Thema des Hefts "Dummheit" sehr schön visualisiert."

Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co.: "Fällt einfach sofort auf, sehr schön quasi ungestaltet gestaltet."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Gute Ausgabe, guter Titel. Fällt auf und gefällt."

Jerome Cholet, Director PR & Communications bei McCann Worldgroup: "Ich liebe politische Cover. Zum Thema Dummheit die Zitate von Wut- und Hutbürgern auf den Titel zu krickeln – passt perfekt!"

Tobias von Aesch, Associate Creative Director bei Havas Germany: "Mit Mut und der heutigen Zeit entsprechenden Schlagsätzen, die das eigene Medium attackieren sein Cover vollends zu plakatieren, zeugt von Courage."

Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director, Ex-Kolle Rebbe: "Gar nicht mal so dumm: Selbst der Titel ist vor der typografischen Gestaltungswut nicht sicher!"

Daniel Seidl, Geschäftsführer bei Hollmann Buch & Presse: "Lügenpresse – ein Thema, das die Medien und die Gesellschaft augenblicklich tagtäglich beschäftigt – hier gut aufgekritzelt, das Cover weckt das Interesse."

 

2. Platz: Der Spiegel Sonderausgabe 1/2018

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Starke Idee und starkes Statement. Unterschiedliche Frauen, die das Deutschland von heute verkörpern."

Franziska Mirwald, Senior Art Director bei Freunde des Hauses: "Starke Portraits, die den Blick fesseln. Der Verzicht auf die Headline verstärkt diesen Effekt. Wichtiges Thema – schön präsentiert."

Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director, Ex-Kolle Rebbe: "Bämm! The future is female!"

Jochen Theurer, Creative Director bei Strichpunkt Design: "Auch wenn die Dämmerung naht – da schaut mich Deutschland an!"

Michael Gollong, Creative Director bei Mutabor: "Außergewöhnliche Multicover für den Spiegel. Ein ganz anderer Look der Motive und der modifizierte rote Rahmen bringen eine aufmerksamkeitsstarke Serie hervor."

Robert Krause, Geschäftsführer bei Scholz & Friends: "Plakativ. Aufmerksamkeitsstark. Groß!"

Henning Beermann, Communications Manager bei antoni: "Es gibt immer noch Menschen in Deutschland, die glauben, diese Gesellschaft müsste weiß sein. Ich wünsche mir mehr people of color in der Medienöffentlichkeit, um dieser Dummheit etwas entgegenzusetzen."

Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation bei Vasataschröder: "Eine nicht durchgängige Motivwahl für den Titel braucht immer Mut. Und gestalterisches Können, denn irgendwie sollen sie dann ja doch selbstähnlich sein. Bei diesem Titelkonzept kommt beides zusammen: Mut und Gestaltungskraft! Der zum Verlauf veränderte Titelrahmen hält das Konzept erstaunlich gut zusammen und arbeitet überraschend gut mit den sehr verschiedenen Fotostilen. Die Motivauswahl ist darüber hinaus überragend."

Jerome Cholet, Director PR & Communications bei McCann Worldgroup: "Wenn man bedenkt, dass selbst nach 100 Jahren Frauenwahlrecht in Deutschland die bessere Hälfte der Menschheit immer noch unterproportional in den Medien repräsentiert ist, ein guter Schritt. Cover, die ich mir regelmäßiger wünschte."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Platz: Der Spiegel 41/2018

Falk Zimmermann, Leiter digitale Entwicklung bei Die Neue Welle Radiobeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: "Sehr schön gelöst: Handy meets Haltung. Ein Thema für alle."

Franziska Mirwald, Senior Art Director bei Freunde des Hauses: "Schöne Bildsprache, toller Weißraum. Die omnipräsente Körperhaltung wird erschreckend gut portraitiert. Man fühlt sich fast selber ertappt."

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group: "Leider gut. Und wahr. Und schön. Und auffällig."

Markus Haupt, Kreativdirektor bei C3: "Visuelle Punktlandung."

Robert Krause, Geschäftsführer bei Scholz & Friends: "Starke Idee. Gute Umsetzung."

Bodo Schiefer, Geschäftsführer von Engine Deutschland: "Der Alltag aller Eltern auf den Punkt illustriert. Und mit Lösungsangebot. Will ich!"

Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation bei Vasataschröder: "Liegt es daran, dass ich selbst "betroffen" bin? Bestimmt auch, aber nicht nur. Denn dieser Titel ist phänomenal! Er beweist mal wieder die besondere Empathie und Beobachtungsgabe der Spiegel-Macher bei der Themenwahl und -gestaltung. Die Illustration übersetzt das Thema schnell, plakativ und humorvoll. Die Zeile steht dem in nichts nach. Die ganze Tonalität lässt schon ahnen, dass man als Elternteil in dem Artikel nicht moralisch vorgeführt wird. Deswegen hat man auch Lust, das Heft zu kaufen."

Daniel Seidl, Geschäftsführer bei Hollmann Buch & Presse: "Das Cover ist ein Synonym unserer heutigen Gesellschaft... Kinder werden mit Smartphones ruhiggestellt, das Cover 'spiegelt' das toll wieder."

 

4. Platz: Weltkunst 149/2018

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group: "Immer wenn ich aus dem Haus der Kunst in München rausgehe, bleibe ich am Eisbach stehen und schau den Surfern zu. Insofern das ideale Titelbild für ein München-Kunstheft – und noch dazu optisch ungewöhnlich umgesetzt."

Falk Zimmermann, Leiter digitale Entwicklung bei Die Neue Welle Radiobeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: "München-Sujet 'Eisbach': Der liegt ja gleich neben dem Haus der Kunst, also naheliegend so eine Art Art-Déco-Optik zu entwerfen. Schön."

Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co.: "Einfach ein gutes Stück Kunst auf dem Titel, modern und ein Eyecatcher."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Die surfende Venus im Eisbach am Haus der Kunst in München. Passt absolut zum Titel. Gyle."

Jerome Cholet, Director PR & Communications bei McCann Worldgroup: "Die Venus von Botticelli am Surfen. Nice! Was kommt nach der Geburt, klar, erstmal surfen?!?"

Tobias von Aesch, Associate Creative Director bei Havas Germany: "Drei Farben, minimalistisch-künstlerisch genutzt, mit einem Motiv, welches das Thema der Ausgabe clever widerspiegelt und man sich gerahmt so aufhängen könnte."

 

5. Platz: Limits 2/2018

Vincent Schmidlin, ab 2019 Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Ein starkes Bild mit bedrohlichen Kontrasten. Zum Mitfühlen."

Peter Petermann, Chief Strategy Officer bei Mediacom China: "Ebenfalls ein sehr starkes Visual für ein Nischenthema."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Oh mein Gott, ist der irre? Atemberaubend, spektakulär, faszinierend. Hoffentlich geht alles gut. Was für ein Hingucker... Muss ich kaufen!"

Bodo Schiefer, Geschäftsführer von Engine Deutschland: "Feuchte Hände allein beim Ansehen. Jetzt will ich aber auch wissen, wie man das meistert. Also direkt zum Kiosk!"

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Nix für Akrophobiker. Top Bild. Funktioniert mit Titel und Teaser gleichermaßen."

Jerome Cholet, Director PR & Communications bei McCann Worldgroup: "Die Sehnsucht aller Bürohengste – zurück zum Leben im Grenzbereich mit einem Foto von Freikletterer Alex Honnold. What a feeling!"

Daniel Seidl, Geschäftsführer bei Hollmann Buch & Presse: "Das Cover ist nix für nicht ganz Schwindelfreie Leute, deswegen ist es super dargestellt. Ein Cover, das wie der Titel ans Limit geht."

Gunhild Meyer, Director Communication Consulting bei MW Office: "Atemberaubender Ausblick, den man nie aus dieser Perspektive real sehen wird. Großer Respekt vor dem Kletterer. Man fragt sich, wie er dorthin gekommen ist. Faszination pur!"

 

6. Platz: Cicero Oktober 2018

Vincent Schmidlin, ab 2019 Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Das Schreckthema für jeden Sparweltmeister, symbolisch, textlich und farblich unübersehbar inszeniert."

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Lustiges Wortspiel gekonnt illustriert. Der Titel ist schnell und unterhaltsam, der Humor passt zum Titel."

Miriam Preissinger, Creative Director bei Cheil: "Eine lustige Headline, die so simpel wie gut in eine schöne Illustration überführt wurde."

Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation bei Vasataschröder: "Ein ziemlich polemischer Titel. Eigentlich ist das ja nicht die Tonalität, die man im differenzierenden Journalismus anschlägt. Das darf sich ein Magazin wie Cicero aber mal erlauben. Umso neugieriger ist man, wie das wohl in der Story aufgelöst wird. Ein trockenes Thema leicht anmoderiert."

Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co.: "Schön grelle, punkige Optik, hätte man von dem Titel nicht unbedingt erwartet. Hat PS!"

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Draghila als Graf Zahl pünktlich zu Halloween. Amüsiert. Die Hände hätte man in der Umsetzung weglassen können. Ansonsten Muhahaha."

Gunhild Meyer, Director Communication Consulting bei MW Office: "Der Null-Zinsen-Mann, dargestellt als Dracula: Aktuelles, politisches Thema, passend im Monat von Halloween, aufmerksamkeitsstark und sehr schnell verständlich. Sehr gute Idee und Umsetzung."

 

7. Platz: brand eins 10/2018

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Minimalistisch und auf den Punkt."

Vincent Schmidlin, ab 2019 Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Ästhetische Inszenierung und vorsichtig hoffnungsvolle Aufladung eines die Gesellschaft bewegenden Problems."

Michael Gollong, Creative Director bei Mutabor: "Abfall muss nicht hässlich sein. Sehr ästhetisches Cover zu einem hochrelevanten Thema."

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Schönes Grafik-Design, aber wenig Idee. Bekommt diesen Platz, weil ich einen vergeben muss."

Peter Petermann, Chief Strategy Officer bei Mediacom China: "Sehr schöne, fast künstlerische Umsetzung für ein wichtiges Thema: eure Reste sind unser Schatz."

 

8. Platz: Wirtschaftswoche 40/2018

Franziska Mirwald, Senior Art Director bei Freunde des Hauses: "Aufmerksamkeitsstarke Bildidee und plakative Gestaltung. Springt ins Auge und zieht sofort ins Thema."

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Sehr plakativ die absoluten Symbole der beiden Bewegungen verbunden. Dieses Cover funktioniert schnell und ohne eine Zeile zu lesen."

Bodo Schiefer, Geschäftsführer von Engine Deutschland: "Hätte nicht für möglich gehalten, dass Atom- und Windstrom in einem Bild auszudrücken ist. Großes Kompliment."

Henning Beermann, Communications Manager bei antoni: "Das Thema treffend auf den Punkt gebracht und visualisiert."

Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director, Ex-Kolle Rebbe: "Supergau. Superplakativ. Supersupersuper!"

 

9. Platz: Der Spiegel 44/2018

Markus Haupt, Kreativdirektor bei C3: "So geht 'Keep it simple'!"

Robert Krause, Geschäftsführer bei Scholz & Friends: "Auf den Punkt."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Der Euro unter italienischem Druck. Unser Geld in Gefahr!!! Was für eine tolle Bildumsetzung eines brandaktuellen Themas... Muss ich lesen!"

Gunhild Meyer, Director Communication Consulting bei MW Office: "Sehr aufmerksamkeitsstarkes Titelbild. Sehr plakativ und sofort verständlich. Aktuelles Thema stark aufgegriffen."

 

10. Platz: Harvard Business Manager 11/2018

S

tefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Das Preisschild als Manifest der alten Welt – sehr schön!"

Markus Haupt, Kreativdirektor bei C3: "Schöne Idee – maximaler Impact und thematisch safe."

Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co.: "Sehr plakativ und farbenmutig, schöner Kontrast zu dem altehrwürdigen Titel."

Daniel Seidl, Geschäftsführer bei Hollmann Buch & Presse: "Preisgestaltung mittels einfacher Preisschilder klasse auf dem Cover umgesetzt, so weckt die Story das Interesse die Geschichte im Heft nachzulesen."

 

Sonstige Bemerkungen

Peter Petermann, Chief Strategy Officer bei Mediacom China: "Diesmal war die Auswahl recht groß, mit relativ vielen kleineren Einsendungen. Das ist ein Trend, den ich ausdrücklich begrüße."

Falk Zimmermann, Leiter digitale Entwicklung bei Die Neue Welle Radiobeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: "Dieser Monat hat wieder mehr Freude gemacht. Die Ideen auch der weiteren Ausgaben waren ansprechend."

Jochen Theurer, Creative Director bei Strichpunkt Design: "'WOW – Wie man sich neu begeistert!' Der Zeit-Wissen-Titel trifft die Shortlist ziemlich gut: Man muss schon dreimal draufschauen – ein richtig tolles Cover sieht anders aus; so wirklich WOW ist leider keiner der Titel..."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Diesen Monat gab es mal wieder die Qual der Wahl – was für eine Kollektion fantastischer Bild- und Umsetzungsideen! Chapeau!!!"

Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation bei Vasataschröder: "Der Spiegel hätte auch alle fünf ersten Plätze belegen können. Es ist wirklich bemerkenswert, wie dort die Qualität der Titel in der Breite und auf Strecke hochgehalten wird."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Super Monat! Diesmal war viel dabei. Blattmacher und Gestalter, seid weiterhin mutig! Handwerklich gute und durchdachte Titel fetzen und machen Bock auf mehr."

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group: Warum werden die biederen Covers des Stern immer biederer – um wieder relevant zu werden und um wieder mehr Hefte zu verkaufen, müsste sich die Cover-Gestaltung radikal erneuern!"

 

Weitere Kommentare zu eingereichten Titeln, die es nicht unter die Top 10 geschafft haben:

 

Deutsch perfekt 11/2018

Henning Beermann, Communications Manager bei antoni: "Witzig!"

Falk Zimmermann, Leiter digitale Entwicklung bei Die Neue Welle Radiobeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG: "Der Dackel in uns allen: Was uns verbindet, trennt uns auch irgendwie. Die Wastl-Optik trägt."

Gerrit Gley, Geschäftsführer Gley Rissom Thieme & Co.: "Auf eine irgendwie tutige Weise sehr lustig und sympathisch."

Gunhild Meyer, Director Communication Consulting bei MW Office: "100 Jahre Bayern / 100 Jahre Österreich, dargestellt anhand von zwei Hunden (Sissi + Franz) mit Hüten und Herzln. Sehr schöne, kreative Idee und Umsetzung, die zum Schmunzeln anregt."

 

Galore 31/2018

Stefanie Tannrath, Managing Director Carat Deutschland: "Sehr klarer, direkter Stil, passt zum Magazin."

Falk Zimmermann, Leiter digitale Entwicklung bei Die Neue Welle Radiobeteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG, Nürnberg: "Anke Engelke schön in Szene gesetzt. Tolle Frau, tolles Bild. Klares Versprechen auf der Titelseite."

Heiko Schmidt, Geschäftsführer Kreation bei Vasataschröder: "Einfach ein schöner Titel. Klar und souverän gestaltet. Ein Titelfoto mit Stopper-Moment: irgendwas stimmt da nicht – ist die Engelke geschrumpft? Die Farbgebung ist wunderbar harmonisch. Das Heft kauf ich mir! Einfach weil's gut aussieht."

 

Wirtschaftswoche 41/2018

Vincent Schmidlin, ab 2019 Sprecher der Serviceplan Agenturholding: "Schnelle Bildidee für eine klare Headline. Im signalstarken Layout."

Tobias von Aesch, Associate Creative Director bei Havas Germany: "Eine simple und dennoch schlaue Illustration in Kombination mit der Headline reicht, um ein sehr aktuelles Thema auf einen Blick deutlich zu machen."

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group: "Spannendes, titeluntypisches Thema, catchy illustriert."

Spiegel Expedition 2/2018

Franziska Mirwald, Senior Art Director bei Freunde des Hauses: "Überzeugender Umgang mit Bild und Farben. Das Cover fällt auf und hat mich direkt auf Reisen mitgenommen."

Peter Petermann, Chief Strategy Officer bei Mediacom China: "Ich verstehe zwar nicht ganz, warum der Astronaut auf dem Kopf ist, aber hier ist das Thema sehr plakativ umgesetzt."

Tobias von Aesch, Associate Creative Director bei Havas Germany: "Das gedrehte Motiv, sowie die Farbgebung erinnern an eine Hommage an 2001: Odyssee im Weltraum, passend zum Inhalt."

 

manager magazin Sonderheft 1/2018

Jochen Theurer, Creative Director bei Strichpunkt Design: "Großes Drama! Große Gefühle! Da läuft einem doch ein wohliger Schauder über den Rücken..."

Wirtschaftswoche 44/2018

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Ich bin Fan dieser klaren, plakativen Titel, daher auch der 4. Platz an die Wirtschaftswoche."

Jochen Theurer, Creative Director bei Strichpunkt Design: "Auch beim zweiten, dritten und vierten Blick (für mich zumindest) ehrlicherweise ziemlich kryptisch – aber genau deshalb ein Titel, der hängen bleibt."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Der Euro unter italienischem Druck. Unser Geld in Gefahr!!! Was für eine tolle Bildumsetzung eines brandaktuellen Themas... Muss ich lesen!"

Miriam Preissinger, Creative Director bei Cheil: "Eine Bildidee, die alles sagt. Bravo."

Gunhild Meyer, Director Communication Consulting bei MW Office: "Eine sehr gute Darstellung des Titelthemas: Lebensmittelpackung, Gras in Deutschlandform und ein nicht genannter Euro-Preis. Aufmerksamkeitsstark, aktuell, pfiffige Umsetzung."

 

Ada 1/2018

Michael Gollong, Creative Director bei Mutabor: "Spannende Illustration, die neugierig auf das Thema Künstliche Intelligenz macht."

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group: "Schön, dass es dieses neue Magazin gibt. Schön, dass es thematisch hochrelevant ist. Schön, dass es anders ausschaut als die anderen."

Stern 43/2018

Robert Krause, Geschäftsführer bei Scholz & Friends: "Gute Idee. Ungewöhnliche Illu."

Peter Brawand, Geschäftsführender Gesellschafter von BrawandRieken: "Ein echter Hingucker, denn man ahnt schon: Gleich knallt's! Eine tolle Umsetzung der alltäglichen Aggression und Gewalt auf unseren Straßen. Der Straßenkampf in vollem Gange – und wir alle machen mit. Als Fußgänger, Auto- oder Radfahrer..."

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer Zenit X Pressevertrieb: "Gute dargestellt sind die Protagonisten der Straße. Die Stimmung zwischen den Verkehrsteilnehmern ist aufgeheizt wie nie, jeder fühlt sich im Recht. Klares Voting für ein Miteinander!"

Henning Beermann, Communications Manager bei antoni: "SUVs in der Stadt, Aufmerksamkeit beim Handy und irre Radfahrer: Das Chaos gut zusammengefasst."

 

Rusty Nail Motors 6/2018

Peter Petermann, Chief Strategy Officer bei Mediacom China: "Nostalgie vom Feinsten. Sehr schönes Cover, aber auch ein dankbares Thema."

Tobias von Aesch, Associate Creative Director bei Havas Germany: "Clean und doch authentisch verwegen. Farbe, Typografie und Stimmung... Einfach perfekt."

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer Zenit X Pressevertrieb: "Wroooom. Metall, Lärm, Benzingeruch – man steigt regelrecht in die Coverwelt ein. Super ausdruckstark und einfach geil."

 

Men's Health Dad 2/2018

Markus Haupt, Kreativdirektor bei C3: "Stimmig."

Jerome Cholet, Director PR & Communications bei McCann Worldgroup: "Die Entdeckung des Papas – ein schönes Cover für den Auftakt. Ganz ungewohnt von Men's Health. Less Sixpacks, more charme."

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer Zenit X Pressevertrieb: "Liebevoll gestaltetes Cover. Trifft den aktuellen Zeitgeist, wo der Mann auch als Vater gefragt ist."

Der Spiegel 42/2018

Peter Petermann, Chief Strategy Officer bei Mediacom China: "Wir können alles außer Revolution! Super spannender Titel, tolles Cover."

Wirtschaftswoche 43/2018

Nadine Schlichte, Geschäftsführerin Kreation bei Butter: "Wiederum ein plakativer, schneller Titel der das Thema perfekt auf den Punkt bringt."

Henning Beermann, Communications Manager bei antoni: "Das Motiv ist eine gelungene abstrakte Visualisierung der Thematik und macht Lust, sich näher damit zu befassen."

Sina Brückmann, Creative Director bei ressourcenmangel: "Kribbelt, krabbelt. Schönes Ding."

 

GQ 11/2018

Bodo Schiefer, Geschäftsführer von Engine Deutschland: "Mr. Perfect macht auch Fehler? Echt? Jetzt bin ich interessiert."

Stern 45/2018

Bodo Schiefer, Geschäftsführer von Engine Deutschland: "Lady Liberty als Brandbeschleuniger. Traurig aber wahr. Die Zerrissenheit des Landes prägnant auf den Punkt gebracht."

Edison 4/2018

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer Zenit X Pressevertrieb: "Smart Home und Robotik. Die Entwicklungen in diesem Bereich überschlagen sich und sind hochaktuell. Mir gefällt vor allem die Darstellung eines Roboters in Interaktion mit dem Menschen."

 

manager magazin 11/2018

Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director, Ex-Kolle Rebbe: "Zielt mitten ins Herz. Und ins Hirn. Volltreffer!"

Michael Staudenmaier, Geschäftsführer Zenit X Pressevertrieb: "Tatort-Liebhaber aufgepasst. Dieses Titelbild verleitet schnell zum Kauf. Die Kombination Logo/Zielscheibe ist gut gemacht und der Treffer ist glücklicherweise noch kein Volltreffer."

Miriam Preissinger, Creative Director bei Cheil: "Thema gekonnt und mit wenigen grafischen Elemente umgesetzt. Mit einem Blick ist das Thema erfasst."

Der Spiegel 43/2018

Miriam Preissinger, Creative Director bei Cheil: "Wenn die Realität sich wie das Skript zu einem Politkrimi liest. Das Filmplakat dazu hat der Spiegel schon entworfen."

Sascha Hanke, Partner & Executive Creative Director, Ex-Kolle Rebbe: "Sieht aus wie ein Filmplakat. Geheimnisvoll, düster – stark!"

 

ramp 43/2018

Bernd Heusinger, Founder & CEO, Hirschen Group: "Ein toller Titel eines tollen Automagazins – hat Tiefe und macht neugierig."

Daniel Seidl, Geschäftsführer bei Hollmann Buch & Presse: "Autobolide auf Hochglanzcover im gezeichneten Retrolook mit cooler Überschrift – cooles Männercover."

(mm) 13.11.2018