Die aktuellen Cover der letzten 2 Monate

Zwar kritisieren viele Juroren gestalterische Mängel, überzeugen kann das Gewinner-Cover Stern 21/2017 aber dennoch: Der Tiel besticht mit seiner Aktualität, seinem gestalterischen Mut, mit Haltung Gefühl, und Plakativität: "Ein echtes Hingucker-Cover." Das zweitplatzierte Cover, die Wirtschaftswoche 21/2017, ist zwar gestalterisch auf der Überholspur, der Stern besticht hingegen
Das vieldiskutierte Phänomen Martin Schulz, der Anfang des Jahres als Heilsbringer der SPD gefeiert wurde und dessen Beliebtheitswerte nach und nach abflauten, fasst Cicero in dem Sinnbild des Heißluftballons zusammen und holt damit den ersten Platz beim Wettbewerb Cover des Monats. Der Gewinner-Titel mit einer Illustration von Birgit Schössow lieferte sich dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit
Mit dem von Edel Rodriguez illustrierten Cover zur Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten holt der Spiegel Nummer 46 den Titel Cover des Jahres 2016. Die Jury lobt die prägnante Aussage, die Illustration mit künstlerischem Anspruch, den Mut und die Kreativität der Cover-Gestaltung. Das sagt die Jury zum Cover des Jahres 2016: Mieke Haase ,
Interview mit Prof. Heinz-Jürgen Kristahn, Institut für Kommunikation und Design, Berlin „Ein Streiter für das Schöne und Gute. Für Kommunikation und Erkenntnisgewinn”, lautet das Selbstbildnis von Prof. Heinz-Jürgen Kristahn, Leiter des Institut für Kommunikation und Design, Berlin. Kristahn gilt als Doyen der reinen Plakatlehre. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit
Rund 2.800 Publikumszeitschriften wetteifern am Kiosk um die Gunst der Konsument. Dabei spielt der erste Eindruck, ganz wie im wahren Leben, eine große Rolle. Die äußere Erscheinung, also das Cover, muss den Betrachter, sodenn nicht bereits überzeugter Leser, neugierig machen. Sicher, eine Kundenzeitschrift muss sich nicht am Kiosk bewähren. Die Covergestaltung für CP-Magazine ist
Daniel Bognar, Art Director beim Magazin der Süddeutschen Zeitung, über gute Cover „Young is better than old. Pretty is better than ugly. Rich is better than poor. Movies are better than music. Music is better than television. Television is better than sports . . . and anything is better than politics.“ Das Cover-Mantra von Dick Stolley, Chefredakteur des People